Rainer Mausfeld – Warum schweigen die Lämmer?

- zuletzt geändert am 7.März 2020

Vortrag – DAI Heidelberg

Rainer Mausfeld: Warum schweigen die Lämmer?
Angsterzeugung als Herrschaftstechnik in neoliberalen Demokratien

„Angst gilt seit jeher als ein Rohstoff der Macht, und die gezielte Erzeugung von Angst stellt eine wichtige Herrschaftstechnik dar…

… In kapitalistischen Demokratien beziehen sich gesellschaftliche Ängste vor allem auf die eigene soziale Identität und den eigenen Status. Die Demokratie sucht Wege, gesellschaftliche Ängste so gering wie möglich zu halten. Der Neoliberalismus hingegen erzeugt systematisch Angst und zielt darauf ab, soziale Verunsicherungen und Abstiegsängste zu vergrößern. Die Folgen der neoliberalen Elitenherrschaft bedrohen immer mehr unsere Gesellschaft und unsere Lebensgrundlagen.

Der emeritierte Psychologieprofessor Rainer Mausfeld zeichnet die Institutionalisierung der Angst als Mittel zur Herrschaftsstabilisierung nach und macht uns für die vielfältigen psychologischen Beeinflussungsmethoden sensibel.“

(Quelle: Videobeschreibungstext)

https://dai-heidelberg.de/

Ergänzend zum am Schluss angebotenen Deutungsweg: Spirituell ausgedrückt ist es wichtig, aus dem Erkennen alter Gedankenformen, Glaubens- und Verhaltensmuster und daran gekoppelter emotionaler niedriger Energie, durch bewusste Verarbeitung und Transformation hinauf zu gelangen zu höherem Bewusstssein. Angst zu Vertrauen, Wut zu Mut und so fort und aus Feindbildern wird die Freude am Kennenlernen der Anderen. Nicht „kill the others“, sondern „love the others“.

Die Überwindung von Ängsten ist seit vielen Jahren eines meiner großen Themen, dass in viele Lebens- und Themenbereiche einfloss und einfließt. Und auch bei den von mir angebotenen MSQ-Produkten spielt die sanfte, schützende energetische Begleitung bei der Transformation von Ängsten eine wichtige Rolle.

Aktuell: Der umfängliche Missbrauch des, wie ich behaupte, absichtlich in die Welt gesetzten Wahns um „Corona“ bzw. S.A.R.S. 2 zeigt sehr gut auf, wie weit die neoliberale Transformation hin zur totalen Entrechtung der Völker voran geschritten ist. Die bekannte Geschichte oder sagen wir die, die uns die Herrschenden erzählen, lässt uns nur zwei mögliche Wege: Unterwerfung oder erneute Blutfehde mit vielleicht(!) darauf folgender, kurzer Peridode in einer freiheitlicheren Gesellschaft, die aber sehr teuer erkauft wurde und recht schnell erneut unterwandert wird. Stichwort: Fremdbewusstsein! Darum spielt es keien Rolle, wo, in welcher Partei, wann. Es geht nur um die Macht über die eigenen Gedanken. Und darum sage ich, es gibt einen dritten Weg und dieser führt möglicherweise in die Freiheit, das Hamsterrad dieser künstlichen Zeitlinie zu verlassen.

Hast du Fragen zm Beitrag oder möchtest uns Feedback geben?

Beachte bitte diese Regeln: 1. beim Thema bleiben * 2. freundlicher Umgangston * 3. kein Spam.
Die Kommentare werden meist binnen 24-48h überprüft.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *