Tag Archives: Blattläuse

Blattläuse und Wühlmäuse – Stand Mai 2020

- zuletzt geändert am 31.Juli 2020

Der turbolente Mai ist zu Ende und wie im letzten Jahr, nur offenbar noch heftiger, breiten sich seit Wochen die Blattläuse aus. Darunter leiden vor allem junge Obstbäume, von denen ich inzwischen schon einige zurück schneiden musste. Wieder mit dabei sind zahlreiche Ameisen, welche fleißig die Blattläuse auf die Bäume tragen, um sie dort quasi als Viehherde zu schützen und zu melken, um an den für sie so wichtigen Honigtau zu gelangen. Doch auch Hummeln und Bienen sammeln dieses süße Sekret der Blattläuse, vor allem in Jahren mit heftigen Spätfrösten, wenn Blüten erfrieren.

Bis in den Juni leiden vor allem junge Obstbäume bei uns in manchen Jahren heftig unter den saugenden Blattläusen. Dann endlich kommen sie sich entsprechend vermhrenden Marienkäfer und Florfliegen ins Gesicht und die Balance stellt sich wieder ein. Leider können bis dahin ziemliche Schäden an Kulturen entstanden sein. Anders als im Vorjahr sind diesmal auch nicht die Bienen auf den Honigtau angewiesen. Der milde Winter und die bereits länger anhaltene, trockene Wärme mache ich für die ungewöhnliche Vermehrung verantwortlich.

Blattläuse am Holunder

Schwarze Blattläuse am Holunder

Blattläuse auf Eselsdistel

Schwarze Blattläuse auf Eselsdistel

Blattläuse an Klatschmohn

Schwarze Blattläuse an Klatschmohn

Grüne Pfirsichblattlaus(?) an Aprikose

Grüne Pfirsichblattlaus(?) an Aprikose

Doch was kann man bis dahin gegen die explosionsartige Vermehrung der Blattläuse unternehmen? Und wo kommt die Wühlmaus ins Spiel?

weiter lesen →

Blattlausplage im Frühling – Sinn und Abhilfe

- zuletzt geändert am 8.Juli 2020
Blattläuse an Holunder

Blattläuse an Holunder

Ausnahmezustand! Die Blattläuse vermehren sich in diesem Frühling ungewöhnlich stark und spielen „occupy garden“. Nach den Eisheiligen legen sie sogar noch einen drauf und Tag um Tag explodiert förmlich der Bestand an Blattläusen auf unseren Obstbäumen, insbesondere an Steinobst wie Zwetschge, Aprikose und Pfirsich. Aber auch Wildobst wie Holunder wird nicht verschont.

Blattläuse leben auf Pflanzen und entziehen ihnen durch ihre Saugtätigkeit Wasser und Nährstoffe, was auf die betroffenen Pflanzen schwächend wirkt. Dazu kommen Aussagen von Obstbauern und Pflanzenschutzexperten, dass Blattläuse auch Krankheitserreger übertragen, darunter gefürchtete Erreger wie das Sharka-Virus und die Phytoplasmose (ESFY, European Stone Fruit Yellows).

An den Blattlauskolonien sind meist auch zahlreich Ameisen vertreten, darunter die besonders relevante Ameisenart Lasius brunneus (Braune Wegameise, Rotrückige Hausameise), die in besonderer Beziehung zu Blattläusen steht. weiter lesen →

Homöopathie im Garten: Feldversuche, aktueller Stand

- zuletzt geändert am 31.Juli 2020
Homöopathie im Garten: Illustration mit Globuli

Homöopathie im Garten

Giftfrei im Garten zu arbeiten ist für mich beinahe selbstverständlich und ich setze etwas härtere Mittel wirklich nur ganz selten ein, wie etwa beim Pfirsich (Details weiter unten). Selbst und biologische Gifte sind und bleiben Gifte. Es gibt zum Glück einen anderen, sanfteren und vollkommen giftfreien Weg, im Garten lenkend und korrigierend einzuwirken. Dabei ist Korrektur eigentlich nur nötig, wenn durch Kulturfehler Pflanzen bereits geschwächt sind. So steht es wohl in jedem vernünftigen Lehrbuch. Doch manchmal ist das nicht so einfach und durch Wetterextreme wie die Trockenheit und Hitze dieses Jahr oder auch unfreiwiligge Fehler können Schwächungen hervorrufen, die nur vorrübergehend sein können. Hier kann neben allgemeinen Maßnahmen die Homöopathie im Garten sinnvoll sein.

Seit letztem Jahr führte ich Dutzende Versuche zur Behandlung mit homöopathischen Mitteln im Garten und auf dem Fensterbrett durch, wobei ich bisher ausschließlich klassische Mittel, also Globuli nehme.

Auf diese Idee kam ich über Britta Maria (Klangraum Freiamt) und das Buch von Christiane Maute: Homöopathie im Garten. Seitdem notiere ich für wichtige Versuche im Gartentagebuch, um den Überblick zu behalten. In diesem Beitrag gebe ich dir, ergänzend zum ersten Beitrag dazu, einen Überblick über einige Versuche.

Übersicht über die Versuche mit der Homöopathie
an Pflanzen im Garten und an Zimmerpflanzen:

  • Ameisen, mit Blattlauskolonie an Pflanze und Ameisennest
  • Blattläuse an Pflanzen, auf Fensterbrett, im Büro und im Garten
  • Schnecken an Jiaogulan und Radieschen
  • Tomate und Tomatenfäule
  • Pfirsich und Kräuselkrankheit
  • Birne und Gitterrost
  • Apfel und Echter Mehltau weiter lesen →

Homöopathie im Garten – Schnecken, Ameisen, Blattläuse u.a.

- zuletzt geändert am 31.Juli 2020

Über die Homöopathie bei Pflanzen und Christiane Mautes fantastisches Buch „Homöopathie bei Pflanzen“ habe ich bereits berichtet und seit einiger Zeit weite ich meine Versuche auch auf „Schädlinge“ wie Blattläuse, Ameisen und Nacktschnecken aus. weiter lesen →