Tag Archives: Angst

Militärische + Wirtschaftsnachrichten (Werner Altnickel)

- zuletzt geändert am 24.November 2019

Weitere Infos, besonders zum Wetterkrieg auf chemtrail.de

Militärische + Wirtschaftsnachrichten Januar 2018

Der größte Gegner, den man für die Freiheit überwinden muss, ist kein Tyrann mit seiner Armee und kein Gesetzgeber mit seinen Verordnungen. Er ist auch kein wissenschaftlicher Wahnsinn, der jeder Kontrolle entglitten ist. Der größte Gegner ist die Angst.

„Die Angst ist der kleine Tod“ (Dune)
Also nur Mut! Denn jedes als unangenehm empfundene Thema birgt auch großes Potential zum Überwinden einer Angst, zum Auflösen viel älterer, darunter liegender Ängste und zum Zurückholen großer Energiereserven, die abgespalten waren. Und was vor uns liegt, ja dazu brauchen wir alle ganz viel Energie, ganz gleich, wie schön oder unschön wir es erleben. Mit genügend Energie geht alles leichter, macht alles mehr Spaß, ist jede Krise nur noch eine Abfolge von Herausforderungen, auf welche Lösungen folgen.

Vorschlag für eine kleine Übung: Lass den Inhalt, sofern du ihn dir ansiehst, mal einfach nur durchlaufen, wie einen Film von einem weit entfernten Planeten, ohne Identifikation also. Dann rausche mal hinein mit Gedanken wie „diese armen Kinder“, „was für eine unmenschlicher Wahnsinn“ und so fort. Mach es voll zu deinem Thema, was es auch sein will (z.B. Uran-Munition). Achte mal darauf, in welcher Situation du dich als handlungsfähiger wahrnimmst. Sorry, kleiner Spolier! weiter lesen →

2 Replies

Warum der esoterische Weg die Gesellschaft nachhaltiger verändert

- zuletzt geändert am 14.Dezember 2014
Sonnenblume

Foto: Anja Gerber

Nachhaltiger als was, fragst du dich vielleicht. Ich meine das genaue Gegenteil von dem, was gerade in der westlichen Welt so typisch ist: der exoterische Weg. Schau dich um, überall versuchen Menschen, durch Veränderungen in den Strukturen das Miteinander zu verändern. Was es bringt, kann man immer wieder bewundern: neue Strukturen brechen wieder in sich zusammen, werden infiltriert oder/und sind gar nicht wirklich neu – weil ihre Konstrukteure in alten Denk- und Fühlstrukturen arbeiten. Absurd geht es auch: wer tatsächlich Erfolg hat, arbeitet angeblich für die „Gegenseite“, ist einer „von denen“ u.s.w. – vielleicht eine Entschuldigung dafür, lieber alles beim alten zu belassen.

Vielleicht gehörst du auch zu jenen Menschen die versuchen, um sich herum Veränderungen durch Aufklärung oder ein inspirierendes, lebendiges Vorbild zu bewirken. Letzteres wird gern als das große Ideal gesehen, doch auch dort frage ich inzwischen stets nach dem „Warum“. Denn interessanterweise verstecken sich hinter vielen Aktionen auch Motive, welche meist auf emotionaler, oder sagen wir karmischer Ebene, ihren (zumindest scheinbaren) Ursprung haben. Anders kann es sein, ja, bei denen, die es einfach tun, um niemanden damit zu beeinflussen (inspirativ oder manipulativ) – weil sie auf ihrem Herzweg sind, wo sie nur sich und Gott brauchen, keine Bestätigung von ihren Mitmenschen. Die mir inzwischen liebste Antwort lautet übrigens „warum nicht?“. weiter lesen →

3 Replies

Das Kreuz der freien Wahl – Angst -> Liebe, Zweifel -> Glaube

- zuletzt geändert am 8.Januar 2016

An dieser Stelle und, weil ich durch eine Passage im „Wassermann Evangelium“ neulich dazu inspiriert wurde, will ich anhand einer Grafik verdeutlichen, wie ich meinen eigenen Prozess oftmals wahrnahm und immer wieder wahrnehme. weiter lesen →

1 Reply