Tag Archives: Devara

Aus der Krise zurück in die Dankbarkeit

- zuletzt geändert am 13.August 2018

Es rockt weiter. Nach Turbolenzen im Familiensystem geht es gleich weiter zum materiellen K.o.-Schlag mit mittelbarer und symbolischer Wirkung. Denn wenn im Garten die einzige Wasserversorgung weg bricht, ist das im heißesten und trockensten Sommer seit langer Zeit gar nicht lustig. Anja hat mal nachgeschaut, dieser Sommer ist wohl seit ca. 200 Jahren Rekord. Jedenfalls verabschiedete sich vor einigen Tagen – genauer am Dienstag, genau einen Tag nach der Bestattung für meine Halbschwester – unsere Tiefbrunnenpumpe nach einer halben Stunde Laufzeit, ging einfach aus. Schock; Lebensader des Gartens adè, weil viel zu wenig Regen seit Mai. Dankbarkeit àde. Hallo Frust. Wir wollten doch eigentlich feiern, dass ich ein schwieriges und Kraft zehrendes Familienkapitel hinter mich gebracht hatte. Der erste Wassertank war nicht mal halb aufgefüllt, da ich erst einmal Hecken und Beete versorgen wollte, als sich die Pumpe entschied still zu schweigen. Kein Gold. Toller Plan. 10 min Wartezeit und noch einmal probiert – nichts. Das haute richtig rein und – 2018 wird das wohl langsam zur Gewohnheit – wieder schnaubte ich dem Universum nur noch entgegen: „Du Arsch. Ich hab die Schnauze voll! Das war’s, ich kündige! Was nimmst du eigentlich?! Admin? ADMIN?! Wie soll man denn, wie geht es denn, dass…“ na und so fort. Heul keuch schnaub krampf. Immerhin 1300 Euro für ein Edelmodell von GRUNDFOS in über 20m Tiefe und dann das. Und unser Brunnenfuzzie? Hat wieder mal keine Zeit, ist ja auch nur ’ne Havarie. Tja, da bleib mal ruhig. Da kamen erstmal Emotionen wie Hilflosigkeit, Frust, Ärger. Ich sah schon alles verdorren, schließlich sind im Wildbereich die ersten jungen Lärchen und Robinien tot, Linde und Esche scheinen zu folgen. In den hecken sind immer mehr Lücken zu sehen, wegen abgestorbener Blätter und Zweige. Das hilft die Kapillarwirkung des Lehmbodens auch nichts mehr; er ist metertief staubtrocken und betonhart.
Was auch immer in diesem Jahr transformiert werden wollte, meine Geduld wurde das diesmal auf jeden fall – in Wut. Echt, es reicht. Verdammte Sauerei. Hört dieser Blödsinn denn gar nicht mehr auf?
Und heute, ich hatte so das Gefühl, es gegen die Vernunft nochmal zu versuchen, springt das Teil frech wieder an – als ob nie was war. So dass ich mich mit meinem schönen, anstrengenden Egoanfall wie ein Vollidiot fühle und Fragezeichen habe, so groß wie Wolkenkratzer. Okay Doc, ich bin soweit, werfen Sie mich in den Jacke. Offenbar will das Universum nur noch eines: Dass ich meinen Verstand verliere.

Soweit der Stand vom Ego aus betrachtet…

… doch nun kommen wir zu etwas völlig anderem. weiter lesen →

Wie ist deine Meinung zum Thema? Schreibe dein Feedback ins Kommentarfeld (unter dem Beitrag).

Beitrag kommentieren * Leave a reply

2017 go on… mit Erdung und in Urvertrauen

- zuletzt geändert am 7.Juli 2017

Da bin ich wieder. Der Frühling ist da, bei schönstem Frühlingswetter waren wir im Garten und der Kontakt zur Erde ist nun vollständig reaktiviert.

Der wochenlange Rückzug vom Karussell der Welt tat unglaublich gut. Am Anfang war die Leere, heißt es im Schöpfungsbericht. Was da nicht steht und was mir Anfang Januar quasi mit einem kräftigen Tritt treppabwärts in Erinnerung gebracht wurde, ist der simple Fakt, dass ich ab und zu den Rückzug in diese Leere brauche. Durch Planung, Realisierung und Gewohnheit entstandene Muster verblassen, das gewährt Einblicke in eine heilsame Dunkelheit. Über diesen „Dunkel-Retreat“ wird ja praktisch jeden Winter viel geschrieben, und das hat seine Berechtigung. weiter lesen →

Wie ist deine Meinung zum Thema? Schreibe dein Feedback ins Kommentarfeld (unter dem Beitrag).

Beitrag kommentieren * Leave a reply

Im Garten ein Unterschlupf für Igel, Wiesel und Co.

- zuletzt geändert am 5.Dezember 2019
Junger Igel, aufgenommen Mitte September in einem wilderen Teil unseres Gartens

Junger Igel, aufgenommen Mitte September in einem wilderen Teil unseres Gartens

Der Igel ist als Schnecken- und Insektenfresser im Garten äußerst nützlich, wichtiger Teil eines gesunden Biotops und … so schnutig. So vermissten wir ihn seit Anfang an und auch unsere Wildkameras nahmen ihn bisher nie auf. Doch neulich, bei einer Abendinspektion im hinteren, etwas wilderen Teils unseres Obstbaumgartens, direkt hinter einem Obstbäumchen, saß überraschend ein Jungigel da. Was ich mich gefreut habe! Schnell bat ich den kleinen Freund um etwas Geduld und eilte nach vorn, das Handy holen und die Bilder sind in der Dämmerung nicht so scharf geworden, doch immerhin.

Gestern haben Anja und ich noch einen Unterschlupf und damit hoffentlich ein gutes Igelversteck für den Winter gebaut. Neben den verschiedenen Holzhaufen und Hecken wird dieses hier hoffentlich auch angenommen. In der alten Teichgrube, in der vor allem Bambus und Farne gedeihen, haben wir über Gestrüpp von alten Ästen und Zweigen einige Pfähle und Bretter gelegt, darüber dann ein Regendach aus einem Teil eines Welldachs vom alten Pavillon. Wir hoffen, es wird angenommen. weiter lesen →

Wie ist deine Meinung zum Thema? Schreibe dein Feedback ins Kommentarfeld (unter dem Beitrag).

7 Replies
Verstärkung im Elemente-Wirbel: Doppelspirale und Doppelender-Kristall

Verstärkung der Wirkung und Reichweite im Elemente-Wirbel

- zuletzt geändert am 5.Dezember 2019

Die Reichweite der einfachen Wirbelstruktur beträgt laut Erfahrungen und Berichten ca. 5-30km in die Breite sowie 5km in die Höhe und Tiefe (je der Radius). Dabei ist die Form des Feldes nach oben anders als nach unten aufgebaut. Für eine gezielte Wirkung auf Chemtrails braucht es fast immer eine Verstärkung.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den Elemente-Wirbel in seiner Wirkung zu verbessern. Einige stelle ich hier vor. Wie weit die Verstärkung / Reichweite vergrößert wird, hängt von den jeweils verwendeten Komponenten, vom Standort, vom Wetter, von der Tagesenergie, vom aktuellen Grad der Wettermanipulation, der geistigen Verbindung zum Hüter des Wirbels und anderen Faktoren ab. Angegebene Werte sind daher nicht als faktischer Richtwert, sondern als abgeleiteter Erfahrungswert zu verstehen.

In unseren Versuchen hatten wir bisher folgende Hilfsmittel (mit Wirkung) verwendet, mit Gesamtempfehlung durch Sternchen:

  • ***Doppelender-Kristall, umgewandelt zur Nullpunktantenne (gut bis sehr gut)
  • **Spezielle Wirbelspirale (sehr gut, leider sehr teuer)
  • *Chembuster (mäßig) – leider waren die eingebauten Kristalle ermüdet
  • *DRA Energiedraht + Fallrohr (mäßig)
  • **AHSG Harmonierohr (gut)
  • ***Doppelender-Kristall, umgewandelt mit „Mein Seelenquell“ – Qualität (sehr gut) -> ab September 2015 auch als Einzelprodukt „MSQ Himmelsfreund“ im Shop zu erhalten. Braucht keinen Elemente-Wirbel!
  • ***MSQ DEVARA – exellente Basisharmonisierung für draußen, mit Wirkung bis zu den Wolken, wie es scheint nicht mal selten, aber optimal immer in Kombination mit dem Himmelsfreund. Braucht keinen Elemente-Wirbel!
MSQ Himmelsfreund - platziert im Garten

MSQ Himmelsfreund

MSQ Devara - platziert im Garten

MSQ Devara

 

 

 

 

 

 

 

 

Doppelender-Kristall als MSQ Himmelsfreund

Update: Ich empfehle nicht mehr, nicht speziell vorbereitete Kristalle den schädlichen Resonanzen in den „Wolken“ auszusetzen; zu schnell lassen diese die lieben Freunde ermüden. Fazit: Wir setzen nur noch MSQ Himmelsfreunde ein!

  • Platziere einen möglichst klaren Doppelender-Kristall, Bergkristall als MSQ Himmelsfreund zentral im Wirbel.
  • Variante1: Optimal ist er horizontal in seiner Mitte mit dem „Ereignishorizont“ des Wirbels auf einer Höhe platziert. Dafür stellst du z.B. mehrere Tontöpfe übereinander, bis die passende Höhe erreicht ist.
  • Variante2: Beim Platzieren am Boden kannst du den Kristall halb in der Erde versenken und ggf. mit Quarzsand umgeben bzw. das Loch etwas weiter machen und mit Quarzsand auffüllen, in welchen du dann den Kristall halb versenkst.
    Das geht natürlich auch mit der ersten Variante, in dem Fall füllst du den obersten Topf mit Sand und stellst den Kristall dann halb versenkt hinein.
  • Achte darauf, dass die Kristall-Spitze nach oben zeigt, die sich „richtig“ anfühlt. Ab und zu kannst du das prüfen und ggf. die Ausrichtung umkehren.
  • Zu erwartende Verbesserungen:

    • Starke Ausrichtung eines starken Energiestrahls nach oben und unten,
    • sehr viel bessere Verbindung Himmel <-> Erde,
    • je nach Informierung weitere Zusatzwirkungen z.B. für die Wolken, den Niederschlag, Naturwesen, Umwandlung von Nanofasern und Giften, direkte Löschung schädlicher Informationen.

Links:

MSQ – Himmelsfreund unter „Erdheilung“  -> meinseelenquelll.de

Wie ist deine Meinung zum Thema? Schreibe dein Feedback ins Kommentarfeld (unter dem Beitrag).

12 Replies