Kürbis und Zuccini lagern – energetische Hinweise

- zuletzt geändert am 30.August 2018
Hokkaido - Kübniss erntereif

Hokkaido-Kübis

Die große Freude, im Winter Kürbis und Zuccini aus dem Lager zu holen und quasi frisch zubereiten zu können, kann durch keinen noch zu guten Einkauf erreicht werden. Doch es gibt einige grundlegende Dinge, die man aus feinstofflicher bzw. energetischer Sicht beachten sollte, wenn die Früchte beim Lagern nicht zu schnell verderben sollen.

  1. Meide geopathische Zonen (Störzonen) und Elektro-Smog
    Diesen Fehler macht man als Laie leider allzu schnell, da man oftmal nicht weiß, ob der Lagerbereich energetisch belastet ist oder nicht. Die eigene Beobachtung kann da helfen: Wenn früher eingelagertes Gemüse oder Obst trotz sachgerechter Behandlung generell unerwartet schnell verdarb, liegt der Verdacht auf eine Störzone nahe. Gibt es ungewöhnlich viele Insekten wie Ameisen und Wespen in der Nähe, z.B. um das Haus bzw. den Lagerkeller oder gar im Innenbereich – deutet auch das auf eine Störzone hin. Permanente Schlafprobleme in Bereichen, die direkt über dem Keller liegen, können das ebenfalls anzeigen. Weiterhin kann ein Rutengeher oder anderer fühliger und erfahrener Mensch zu Rate gezogen werden.
    Elektrosmog, der durch technisches Gerät im Haus oder Lagerbereich, aber auch von außen eindringt, verursacht oftmals sehr ähnliche Probleme wie geopathische Zonen. Die Maßnahmen sind hier daher identisch.
    Was tun?
    Entweder du lagerst woanders ein oder entstörst den Bereich mit einem geeigneten Mittel, wie z.B. mit einer MSQ Indara (Link weiter unten). Um Ameisen zu vertreiben, brauchst du allerdings oftmals gezielte Behandlung. Dazu empfehle ich dir meine Erfahrungen zu homöopathischen Mitteln anzusehen (Link unten).
  2. Wasche vor dem Einlagern gründlich den Fallout der Chemtrails ab.
    Auch wenn du im Gewäschhaus anbaust – der Fallout kommt nicht nur mit dem Regen, daher ist hier das Säubern ebenso wichtig wie im Freiland, oftmals sogar wichtiger, da die Konzentration ohne Wasser von oeben vergleichsweise besonders hoch sein kann. Auch in trockenen Jahren ist der aggressive Befall mit Pilzen oft bereits in der frühen Lagerzeit zu beobachten, wenn die Säuberung nicht gründlich genug war.
    Wie gehst du vor?
    Nimm den Kürbis und schrubbe ihn vorsichtig, doch gründlich mit einer Bürste unter fließendem, lauwarmem Wasser gründlich ab. (Idealerweise ist das Wasser energetisch behandelt, muss aber nicht sein, da eine gesunde Frucht von Natur aus in sich eigentlich alle Gesundheit mitbringt.  Wenn du nicht sicher bist, belebe dein Wasser.) Danach reibst du ihn mit einem mit in möglichst konzentriertem Essigwasser durchtränkten Schwamm so ein, dass wirklich jede Unebenheit vollständig benetzt wird. Danach wird nochmals mit klarem, lauwarmen Wasser abgespült und der Kürbis mit einem Tuch getrocknet.
    Zuccinis sind wegen ihrer glatten Schale sehr viel weniger anfällig für die Auswirkungen des Chemtrail-Fallouts, daher kann man hier vergleichsweise „schlampig arbeiten“.

Wenn du diese beiden Punkte beachtest, sind die konventionellen Tipps für das erfolgreiche Lagern von Kürbis und Zuccini um so wirkungsvoller!

Wir wünschen viel Freude beim Genießen quasi frischer Kürbisse und Zuccinis im Winter :).

Hokkaido - Kübniss erntereif

Hokkaido-Kübnisse ernten wir seit Juli

Zuccini erntereif

Zuccini beernten wir seit Juni – hier eine Kreuzung aus normaler und runder Sorte

Unsere Kürbisse konnten wir bisher trotz beheiztem Keller bei ordentlicher Behandlung mindestens bis April ernten, Zuccini bis Januar, bei jeweils im September geernteten Früchten. Ich denke, das kann sich sehen lassen.

Links:
Homöopathische Behandlung im Garten
MSQ INDARA zur Entstörung und Harmonisierung von Innenbereichen
MSQ Wasserbelebung

Wie ist deine Meinung zum Thema? Schreibe dein Feedback ins Kommentarfeld.

Beitrag kommentieren * Leave a reply

Schreibe uns dein Feedback!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *