Saisonende

- zuletzt geändert am 22.Oktober 2018
Hundsrose

Hundsrose

Die Erntezeit geht langsam aber sicher vorüber und es war in manchem ein besonders gutes Jahr, in anderem ein weniger gutes.

„Wettertechnisch“ war (oder ist) es klar ein Jahr der extremen Trockenheit und hat uns, kummulativ zu den anderen Themen, besonders im Hochsommer auf eine ziemlich harte Probe gestellt. Das Ur-Vertrauen war da nicht unsere stärkster Freund, sozusagen. Zumindest im Schutzbereich unserer Devara hat der elende Steppenwind weniger Schäden als gedacht angerichtet und selbst wochenlange Trockenheit brachte wenig Verluste mit sich.

Während all die platzierten Erdharmonisierungsmittel1 scheinbar machtlos dem Kartell der „Macht um jeden Preis“ – Fraktion mit ihren überdimensionierten Spielzeugen gegenüber stehen, ist dies eben nur der Schein. Denn erstens hat wie schon 2005/2006 die kaum zu übersehende Manipulation am Himmel und am Wetter eine neue Welle des Aufwachens mit sich gebracht. Ich sehe das als ein gutes Beispiel für die typische Spielart der Polarität: Alles hat eben zwei Seiten. Zweitens ist die Manipulation selbst nur noch ein kleiner Schatten im Vergleich zu „deren“ einstigen Plänen. Und drittens ist die Wirkung der Harmonisierung ja dennoch vorhanden, was allen Lebewesen im Wirkbereich zugute kommt und sie auch diese Krise so gut wie möglich überstehen lässt.
Jedenfalls scheinen sich Erwachen und Weltherrschaft in einem finalen Wettstreit zu befinden. Und je mehr Menschen im Bewusstsein und im entsprechenden Tun von Angst und Mangel hinüber wechseln zu Freude und Dankbarbeit, je eher erreichen wir den Frieden auf Erden. Natürliche Fülle inklusive :).

Zur Erinnerung: Chemtrails und Psychopolitik müssen/können nicht bekämpft werden. Sie sind (wenn auch recht nervende) Symptome, die in einer Zeit des umfassenden Wandels besonders sicht- und spürbar sind. Auf dem Weg zum hoffentlichen globalen Erwachen der Menschheit kann schwer sein, die weiteren Schäden an Erde und Menschheit zu ertragen, umso mehr mit dem tiefen inneren Gefühls des „nee, nicht schon wieder – ich hab genug“. Doch auch das ist nur ein Teil der gefühlten Wiederholung, ebenso das Hochgefühl der mindestens ebenso tiefen Gewissheit, das alles gut ist, sein wird und schon immer war.

Das Loslassen ist hier ebenso heilsam, wie es Raum frei gibt für die Dinge im Leben, die einem helfen aufzutanken und neue Kraft zu schöpfen. Dafür bietet die Natur uns so viel Schönheit, vollkommen gratis.

Sibirischer Hauspaprika

Sibirischer Hauspaprika

Wilde Möhre

Wilde Möhre

Felsenbirne

Felsenbirne

Goldrute

Goldrute

Hundsrose

Hundsrose

Sanddorn

Sanddorn

Wilder Wein

Wilder Wein

Gras-Rispen der Quecke

Rispen der Quecke

Pfaffenhütchen

Pfaffenhütchen

Magisches Lichtspiel

Magisches Lichtspiel

Wilder Wein am "Obelisk"

Wilder Wein am „Obelisk“

Wasserdost

Wasserdost

Wilder Wein

Wilder Wein

Eberesche

Eberesche mit Vogelbeeren

Herbstaster

Herbstaster mit Honigbiene

Kratzdistel

Kratzdistel

  1. Kontruktionen und/oder feinstofflich wirkende Hilfsmittel, den den natürlichen Energiefluss in der Atmosphähre und die Selbstheilungskraft der Erde fördern sollen. Dazu zählen zum Beispiel Elementewirbel, Urteilchenstrahler, Naturharmoniestation, Orgonstrahler, Croft-Orgonite und MSQ Himmelsfreund / Devara.

Wie ist deine Meinung zum Thema? Schreibe dein Feedback ins Kommentarfeld.

Beitrag kommentieren * Leave a reply

Schreibe uns dein Feedback!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *