Category Archives: Rund um Garten und Selbstversorgung

Test: Pflanzen-Anzucht mit LED-Beleuchtung

- zuletzt geändert am 18.Juli 2017

Durch unseren Umzug haben wir keinen Balkon mehr (der ging einfach nicht abzumontieren, hrr), ein kleines Wermutströpfchen gegenüber der alten Wohnung. Und das kalte Frühjahr zwang mich zusätzlich, eine Indoor-Alternative zu realisieren.

Eigentlich bin ich kein Freund von LED-Beleuchtung; das Licht ist immer noch unnatürlich (sicher perfekt für Knast, Keller und Serien wie „Die Wächter“, ja)  und wer weiß, ob sich nicht wie bei den Sparlampen noch ähnliche Probleme für das Augenlicht heraus stellen, siehe Link unten. Doch die Pflanzen-Anzucht muss ja irgendwie auch bezahlbar bleiben. Leuchtstofflampen wären wirtschaftlich gesehen vielleicht noch besser, doch will ich die Lampen nach der Anzucht generell verwenden.

Ausgesät war vor 4 ein halb Wochen, so liegen heute die Platzierungen (beste zuerst): Continue reading →

Wie ist deine Meinung zum Thema? Schreibe dein Feedback ins Kommentarfeld.

4 Replies

Fazit: Spätfrost 2017, Sortenwahl Obst im Garten

- zuletzt geändert am 25.Juni 2017

Der Spätfrost hat mit bis zu -8°C doch hier in Werder und Umgebung (besonders auf der Glindower Platte) unerwartet und heftig rein gehauen. Zum ersten Mal seit Start in 2010 haben wir ziemliche Probleme. Aber wenn ich so von den Bauern lese, sind wir trotz der sehr windigen und kühleren Lage noch gut weg gekommen.

Hier mein kurz gefasstes Fazit: Sorte, Robustheit gegenüber dem Frosteinbruch und Status zur Zeit desselben (Knospen, Austrieb, Blüte). Nach Erstellen des Beitrags mache ich hin und wieder noch Update mit neuesten Beobachtungen (siehe Änderungsdatum). Das aktuelle und letzte Update ist vom 08. Juni. Continue reading →

Wie ist deine Meinung zum Thema? Schreibe dein Feedback ins Kommentarfeld.

Beitrag kommentieren * Leave a reply

Sibirischer Hauspaprika: Perfekte Chili für unsere Klimazone

- zuletzt geändert am 27.April 2017

In diesem Beitrag geht es um die Aussaat und Anzucht, Pflege, Ernte und weitere Tipps für die vielleicht beste Chili-Sorte für wilde Gärtner wie uns, den Sibirischen Hauspaprika.

Nun ja, ich blicke nach draußen und es sieht dröge aus. Die Freunde da oben geben sich wieder richtig Mühe und entsprechend hatte ich wieder Beratungstelefonate. Früher hatte durch Chemtrails Kopfschmerzen und Übelkeit, heute trage ich einen MSQ-Anhänger. Früher machte mich der Dreck und die Haarperei deprimiert bis wütend, heute bleibe ich im Urvertrauen. Zwar ist ein „blaues Loch“ bei so einer Suppe nicht zu erwarten, doch die Energie ist insgesamt sehr viel besser als einst. Also Kopf hoch, selbst wenn die Dreck werfen wie fleißigste Bienchen, die stechen sich am Ende nur selbst. Apropos Urvertrauen: Der neue Devara-Anhänger, den wir gerade testen, macht sich wunderbar, es ist ein prima Testtag. Wir sind beide noch gelassener und mit weniger Symptomen als mit dem ohnehin schon sehr guten MSQ-Anhänger (Bergkristall).

Sibirischer Hauspaprika im Garten (Foto: Anja)

…. Sibirischer Hauspaprika im Garten (Foto: Anja)

Aber jetzt kommen wir zu etwas völlig anderem. Nummer eins: Die Chili….

…oder genauer der Sibirische Hauspaprika (Capsicum annuum v.). Denn der hat uns es seit der ersten Aussaat 2015 angetan. Als echte Chili gehört sie für uns einfach in die Küche und damit in den Garten, auf Balkon oder Terrasse. In diesem speziellen Fall kommt die ganzjährige Fensterbank noch dazu.

Die Sorte stammt laut Rühlemanns aus Zentralsibirien (siehe Name) und wird dort auch auf dem Fensterbrett gezogen. Mangels Saatgutindustrie machen die Menschen es dort noch wie es sich gehört: Sie ziehen und vermehren alles selbst und geben die Sorten an Folgegenerationen weiter.
Auch ich sage ja zu Tradition im Saatgut, weshalb ich u.a. im Verein Arche Noah bin. Continue reading →

Wie ist deine Meinung zum Thema? Schreibe dein Feedback ins Kommentarfeld.

1 Reply

Heizwert für Holz, Pellets und Kohle, mit Tabelle

- zuletzt geändert am 11.November 2016

Karminzeit. Fotos: Anja

Kalte Jahreszeit = Kaminzeit! Mit dem schlagartigen Temperaturabfall Anfang Oktober wurden meine Heizkünste und mein achtsamer Umgang mit dem Ascheeimer auf die Probe gestellt (hust). Wie schnell sich der Blick auf „Baumunkraut“ und unliebsame Arbeiten wie etwa das Ausreißen unzähliger Eichensämlinge ändern kann, wurde mir angesichts der Stromkosten für die Nachtspeicher schnell klar. Zwar reiße ich die Eichen immer noch oft raus (lieber Deva, verzeih), doch lasse ich im Wildbereich nun weit mehr Jungeichen weiter wachsen, als es erst geplant war und pflanze noch mehr Hainbuchen und Eschen dazu. Letztere beiden wachsen wohl recht schnell und haben einen sehr hohen Heizwert. Mit noch mehr Dankbarkeit schneide ich nun Äste und fälle jüngere Bäume, die zu dicht stehen. Nun teilen ich auf: ein Teil ging in unseren Keller und ein Teil bleibt für Tierverstecke. Jetzt, da der Frost naht, wird noch bereits geschnittenes Material fertig gesägt und dann ist Schluss für dieses Jahr. Es ist Kaminzeit :).

Continue reading →

Wie ist deine Meinung zum Thema? Schreibe dein Feedback ins Kommentarfeld.

Beitrag kommentieren * Leave a reply

Pestizide adè: Das Wunder von Mals

- zuletzt geändert am 27.Oktober 2016

Ein kleines Dorf in Südtirol wehrt sich: In Mals gelang 2014 die europaweit erste erfolgreiche Volksabstimmung gegen den Einsatz von Pestiziden in der Landwirtschaft – 2377 Malser wollen kein Gift mehr in ihrem Dorf. Der Film „Das Wunder von Mals“ zeigt: Widerstand ist eben doch nicht zwecklos. Continue reading →

Wie ist deine Meinung zum Thema? Schreibe dein Feedback ins Kommentarfeld.

Beitrag kommentieren * Leave a reply

Das erste Kartoffelturm – Experiment: durchaus gelungen

- zuletzt geändert am 27.Oktober 2016
Kartoffelturm mit der Sorte "Blauer Schwede" im September

Kartoffelturm mit der Sorte „Blauer Schwede“

Ich weiß nicht wie es euch geht, doch Kartoffeln gehören bei mir einfach zum Gärtnern dazu, auch wenn ich sie recht selten esse. Die Sorte „Blauer Schwede“ ist mein Ding: einfach zu ziehen, gute Ernte, braucht wenig Wasser und ist lagerfähig. Und die Optik!! Wow, ein echter Hingucker ist so eine aufgeschnittene Knolle.

Kartoffeln im normalen Gartenboden waren gleich in den ersten Jahren, als ich noch Stroh und Pferdemist durch meine Wurmfarm schon vor Ort hatte, mit dabei. Doch selbst bei gutem Boden kamen wir selten auf 1 Kilogramm oder mehr pro Stock.

Im Frühjahr inspirierte mich ein Video eines Gärtners, der einen sogenannten Kartoffelturm angelegt hatte und mehrere Kilo aus einem einzigen Turm erntete. „Das isses!“ jubelte ich und machte mich gleich ans Werk. Anja hatte einer unserer Lieblingssorten, die ergiebige wie attraktive Sorte „Blauer Schwede“ besorgt. Dieses Sorte kommt bei uns gut klar und mit etwas Tagetes oder Ringelbumen hat sie kaum bis gar keine Fraßschäden an den Knollen. Continue reading →

Wie ist deine Meinung zum Thema? Schreibe dein Feedback ins Kommentarfeld.

Beitrag kommentieren * Leave a reply

Danke für die Fülle, ganz im Einklang mit der Natur

- zuletzt geändert am 23.Oktober 2016

danke, dass du in meinem Leben bist :)

Zwischen all den gerade 2015 und 2016 doch sehr herausfordernden Entwicklungen, Ereignissen und Energien, erschütternden Dekarnationen und auf mich geradezu verhöhnend wirkenden machtpolitischen Bühnenstücken und Wettermanipulationen ist es stets die Dankbarkeit, welche mir nicht nur hilft, aus der Egofalle des „das kotzt mich so an“ wieder in meine Zeitlinie der Lebensfreude und Leichtigkeit zurück zu finden. Auch spiegelt sich eben das auch im Himmel über mir, was immer mehr Leuten so zu gehen scheint.

Während die seit September Nacht für Nacht über die Astralebene wahrgenommenen „Shiftings“ in eine mir wenig liebe Zeitlinie einiges an Geduld und täglicher Routine zur Korrektur erforderten und erfordern, drehe ich diesen Schlüssel der Dankbarkeit und erinnere mich daran, dass absolut nichts auf dieser Welt und darüber hinaus selbstverständlich ist, jeder erlebte Moment ein Geschenk und selbst das, was nicht gefällt dazu gehört. Continue reading →

Wie ist deine Meinung zum Thema? Schreibe dein Feedback ins Kommentarfeld.

Beitrag kommentieren * Leave a reply

Certosan Verbissschutz-Mittel: enttäuschendes Fazit

- zuletzt geändert am 22.Oktober 2016

Seit den ersten und viel versprechenden Erfahrungen mit Certosan habe ich kürzlich unsere Pflanzungen begutachtet. Continue reading →

Wie ist deine Meinung zum Thema? Schreibe dein Feedback ins Kommentarfeld.

Beitrag kommentieren * Leave a reply

Verbissschutz und Fegeschutz mit Brombeere

- zuletzt geändert am 23.Oktober 2016
Brombeere, eine wilde Hecke mit kräftigen Dornen

Brombeere, eine wilde Hecke mit kräftigen Dornen

Bäume zu setzen ist mir immer eine Riesenfreude, auch dann, wenn es außerhalb unseres Gartens, im Wildbereich oder in unserer noch recht neuen Streuobstwiese ist. Nach einigen Versuchen mit Certosan und Kaninchendraht bin ich zur Anfangsidee zurück gekehrt, auf die mich Sepp Holzer mit seinem Buch „Permakultur“ vor Jahren schon brachte. Was könnte nachhaltiger sein, als das, was bereits üppig vorhanden ist und bei der jährlichen Pflege sowieso anfällt, gleich sinnvoll einzusetzen? Es geht hier also um einen natürlichen Verbissschutz und Fegeschutz  mit Hilfe der wilden Brombeere, die als ausgewachsene Hecke nicht nur jeden versuchten Dieb fernhält (der gerne Fotos von sich haben will), sondern auch Wildtiere, die gern die Rinde oder ganze Triebe unsere geliebten Pflanzungen weg fressen. Continue reading →

Wie ist deine Meinung zum Thema? Schreibe dein Feedback ins Kommentarfeld.

1 Reply

Pflanzen-Homöopathie: Anleitung und erste Ergebnisse

- zuletzt geändert am 27.April 2017

Homöopathie bei Pflanzen, Schnellanleitung Schritt 2: Nun kommt das informierte Wasser in die Gießkanne.

Über die Homöopathie für Pflanzen schrieb ich bereits im Beitrag mit dem Vortrag von Christiane Maute. Hier geht es um eine kleine Anleitung und meine ersten Erfahrungen mit verschiedenen homöopathischen Mitteln im Garten. Continue reading →

Wie ist deine Meinung zum Thema? Schreibe dein Feedback ins Kommentarfeld.

1 Reply

Die Evolution der Gewässerheilung: Mutterwasser

- zuletzt geändert am 27.September 2016

Mit der Heilung der Gewässer – Flüsse, Seen und Meere – helfen wir Mutter Erde. Dafür findest du in diesem Beitrag geeignete Hilfsmittel und eine mentale Übung.

Anleitung für das Beschenken von Gewässern mit AHSG und MSQ-Produkten

Grundsätzlich besteht in der Anwendung die Gemeinsamkeit, dass sowohl die AHSG (Modell Vitalharmony) sowie bei den MSQ-Produkten für die Erd- und Gewässerheilung einmal aktiviertes Wasser seine Qualität weiter gibt. Somit kann mit vergleichsweise sehr geringem Budget schon viel für die Natur getan werden.

Der Effekt wird bereits in einem einfachen Wasserglas deutlich; einmal abgefüllt, verbleibt die Qualität sehr lange im Wasser und die übliche Verschlechterung, die durch Geruch und Geschmack nachvollzogen werden kann, tritt oftmals erst nach vielen Tagen ein. Dabei meine ich ein offen stehendes Gefäß. Im geschlossenen und lichtgeschützten Gefäß habe ich Monate stehendes AHSG- und MSQ-Wasser getestet und es für frisch befunden, ganz ohne teures Violettglas als Gefäßstoff. Continue reading →

Wie ist deine Meinung zum Thema? Schreibe dein Feedback ins Kommentarfeld.

1 Reply

Im Garten ein Unterschlupf für Igel, Wiesel und Co.

- zuletzt geändert am 25.September 2016
Junger Igel, aufgenommen Mitte September in einem wilderen Teil unseres Gartens

Junger Igel, aufgenommen Mitte September in einem wilderen Teil unseres Gartens

Der Igel ist als Schnecken- und Insektenfresser im Garten äußerst nützlich, wichtiger Teil eines gesunden Biotops und … so schnutig. So vermissten wir ihn seit Anfang an und auch unsere Wildkameras nahmen ihn bisher nie auf. Doch neulich, bei einer Abendinspektion im hinteren, etwas wilderen Teils unseres Obstbaumgartens, direkt hinter einer Briana-Aprikose, saß überraschend ein Jungigel da. Was ich mich gefreut habe! Schnell bat ich den kleinen Freund um etwas Geduld und eilte nach vorn, das Handy holen und die Bilder sind in der Dämmerung nicht so scharf geworden, doch immerhin.

Gestern haben Anja und ich noch einen Unterschlupf und damit hoffentlich ein gutes Igelversteck für den Winter gebaut. Neben den verschiedenen Holzhaufen und Hecken wird dieses hier hoffentlich auch angenommen. In der alten Teichgrube, in der vor allem Bambus und Farne gedeihen, haben wir über Gestrüpp von alten Ästen und Zweigen einige Pfähle und Bretter gelegt, darüber dann ein Regendach aus einem Teil eines Welldachs vom alten Pavillon. Wir hoffen, es wird angenommen. Continue reading →

Wie ist deine Meinung zum Thema? Schreibe dein Feedback ins Kommentarfeld.

7 Replies

Braunfäule an Tomaten – ermutigende Feldversuche

- zuletzt geändert am 16.November 2017
Reife Tomaten, Freiland, Stand 2016/08

Reife Tomaten, Freiland 2016/08 (Foto: Anja)

Tomaten sind lecker, gesund und bei und in der Regel leider wenig für das Freiland geeignet. Zu schnell greift die gefürchtete Braunfäule nach Regen auf Blätter und Früchte über und kann so in wenigen Tagen ganze Ernten vernichten.

Feldversuche 2015 und Folgejahre. Spätestens die Septemberregen 2015 gaben in den letzten Jahren den meisten Versuchspflanzen den Rest, selbst bei den Wildtomaten war es bis Mitte Oktober restlos vorbei. Das ist dank energetischer Hilfsmittel wie unsere MSQ Devara schon besser als früher, doch erst ab 2016 sind mir wirklich gute Ergebnisse gelungen, weiterhin ganz ohne konventionelle Spritzmittel. Es geht dabei vorrangig  um die  Pflanzenhomöopathie und den oft diskutierten Kupferdraht, um Tomaten vor der Braunfäule zu schützen. Continue reading →

Wie ist deine Meinung zum Thema? Schreibe dein Feedback ins Kommentarfeld.

5 Replies

Von der Wildwiese zum Gemüsebeet: ein Plan, Geduld und wenig Arbeit

- zuletzt geändert am 18.September 2016
Pappe auf gemähter Wildwiese ausgelegt und mit Ziegelsteinen beschwert

Pappe auf gemähter Wildwiese ausgelegt und mit Ziegelsteinen beschwert (Foto: icke)

Ich liebe die Erschließung neuer Beetflächen, beinahe so wie guten Kompost anzusetzen und mit Staunen die Umwandlung in den wundervollen (Wurm)Humus zu erleben. Und dabei mag ich es, weitgehend oder ganz ohne Maschinen auszukommen und so ganz mit der Natur im Einklang zu arbeiten.

Die Umwandlung von „wildem Acker“ in ein Gemüse- oder Staudenbeet ist auf unserem Land nicht gerade der leichteste Job. „Unkräuter“ wie Sauerampfer, Brennessel und eine Art Riesenquecke machen es auf die Schnelle praktisch unmöglich, mit geringem Aufwand neue Flächen zu erschließen. Da bliebe nur das im schweren Boden sehr mühsame Aufgraben und händische Entfernen aller Wurzeln – hatten wir schon, danke.
Weil das Gärtnern nun auch Freude machen soll, habe ich in den letzten Jahren ausgetüfftelt wie es geht. Das Schöne an dieser einfachen wie effektiven Methode ist, dass die anfallende Mahd wegen ihrer groben und abwechslungsreichen Beschaffenheit sehr gut als Mulchmaterial für junge Bäume und Sträucher und – man staune – sogar samt reifer Samen für den Kompost geeignet ist. Dazu komme ich später. Continue reading →

Wie ist deine Meinung zum Thema? Schreibe dein Feedback ins Kommentarfeld.

Beitrag kommentieren * Leave a reply

Homöopathie für Pflanzen – Vortrag von Christiane Maute

- zuletzt geändert am 5.Mai 2019
Kräuselkrankheit an Tellerpfirsich

Kräuselkrankheit an Tellerpfirsich

Die Gärtner unter euch kennen das bestimmt: zu viel Regen und Frühling und die Pfirsichbäume bekommen die KräuseIkrankheit. In diesem Jahr wahr es besonders heftig und selbst unser stärkster, aus Kern vor Ort gezogener Pfirsichbaum zeigte erstmals Symptome. Quasi völlig fertig war bis Ende Mai der Tellerpfirsich, den es seit Anfang an mehr als die anderen erwischt.

Meist brauche ich mir dank meiner Mischkulturen kaum Sorgen um Pflanzenkrankheiten zu machen und selbst verdichtete Böden kommen durch Aussaaten mit Kleesorten, Rettich, Phacelia, Buchzweizen, Luzerne, Lupine u.s.w. recht schnell ins Gleichgewicht.

Durch Britta Maria vom Klangraum in Freiamt – auch sie gärtnert wie ich mit Leidenschaft und experimentiert generalistisch – bin ich erneut auf die Pflanzenhomöopathie gelenkt worden. Von ihr erhielt mir vor kurzem ein ganzes Set aus Globulis zum Experimentieren als Geschenk, habe ich super gefreut ich gleich mit unserem Sorgenbaum angefangen. So habe ich vor ca. 3 Wochen das erste Mal Natrium sulfuricum C30 am Tellerpfirsich ausgebracht, 2 Wochen später nochmal. Da sich bisher kaum was veränderte, bekam er letzten Sonntag dann Thuja C30. Nun bin ich mal gespannt… Continue reading →

Wie ist deine Meinung zum Thema? Schreibe dein Feedback ins Kommentarfeld.

1 Reply

Shopmeldung: XL-Himmelsfreund wieder erhältlich

Ist für die Erdenhüter unter euch interessant:

MSQ Himmelsfreund XL-L

MSQ Himmelsfreund XL-L (Foto: icke)

Die naturgewachsenen Bergkristall-Doppelender im XL-Gewicht sind wohl erst in Wochen wieder erhältlich. Eure Nachfrage zeigt mir jedoch, wie wichtig diese Modellgröße ist und so habe ich nachpolierte und sehr schöne wie wirkungsvolle Bergkristall-Doppelender für den Einsatz als Himmelsfreund besorgt.

Beim Gewicht von nicht ganz 100g ist neben dem schlanken Format die Länge von 12-13cm interessant, da dies den Einsatz im Kupferrohr für das L-Modell erlaubt, was Geld spart. Darum nenne ich das Format „XL-L“.

Wie die anderen XL-Himmelsfreunde ist auch dieser für den Einsatz im Elementwirbel geeignet (groß genug).

Lasst uns weiter gemeinsam zum Wohl der Erde und zum Abbau sozialer Spannungen wirken!

>>zum Himmelsfreund XL-L

Energetische und harmonische Grüße
Christian

Wie ist deine Meinung zum Thema? Schreibe dein Feedback ins Kommentarfeld.

Beitrag kommentieren * Leave a reply

Meine ersten Erfahrungen mit dem Verbissschutzmittel Certosan

- zuletzt geändert am 25.Mai 2016

Zwar mag ich Wildtiere und pflanze mir Jahr um Jahr einen freudigen Wolf, um unsere „Oase Goldammer“ weiter aufzuwerten, doch manchmal bin ich schon etwas traurig, wenn so freche Plüschhasen im Frühling meine Pflanzungen angehen. Bisher ist davon meist kein Bäumchen eingegangen, weil der Austrieb von weiter unten bei den meisten Bäumchen buschig wieder kommt, doch es kostet im Höhenwuchs schon 2 Jahre oder mehr.

Hatte in einem Buch über Permakultur vor Jahren einiges zum Verbissschutz gelesen und das Buchenteer blieb da irgendwie in Erinnerung. Meine Suche im letzten Herbst führte mich erst einmal jedoch zu  Certosan samt Sprayflasche. Das war schnell bestellt und im Oktober 2015 erstmals auf der ganzen Fläche von ca. 1 Hektar zum Einsatz gebracht. Continue reading →

Wie ist deine Meinung zum Thema? Schreibe dein Feedback ins Kommentarfeld.

Beitrag kommentieren * Leave a reply

Frühlingsblüher im Garten

- zuletzt geändert am 24.April 2016

Schönheit, Freude, Gesundheit – drei Dinge die zusammen gehören.

Durchschnittliche Bewertung  1 2 3 4 5fYou must login to vote
wilde-mirabelle1.jpg
wilde-mirabelle2.jpg
wildkirsche1.jpg
wildkirsche2.jpg
wildkirsche3.jpg
mirabelle-von-nancy1.jpg
felsenbirne1.jpg
blaustern1.jpg
aprikose-mino.jpg
aprikose-bergeron1.jpg
loewenzahn1.jpg
nashi-birne1.jpg

Wie ist deine Meinung zum Thema? Schreibe dein Feedback ins Kommentarfeld.

Beitrag kommentieren * Leave a reply

Friedensproklamation 2015 – Thomas Mann | Bewusst.TV – 21.12.2015

- zuletzt geändert am 19.März 2016
Souveräner Staat durch Friedensvertrag - Gemeinde Neuhaus

Cover: Souveräner Staat durch Friedensvertrag

Danke an meine Brüder und Schwestern, die mich dieser Tage wachrüttelten und mir ein sehr wichtigstes Thema in unserem Land wieder in den geistigen Mittelpunkt zu stellen halfen. Das inzwischen weiter gereifte Bewusstsein und praktische Erfahrungen, auch aus Gemeinden in staatlicher Selbstverwaltung, zeigen mir: 2016 wird sicher auch in dieser Hinsicht sehr spannend und ereignisreich.

Macht euch schöne Feiertage und danke, dass es euch alle gibt.

Continue reading →

Wie ist deine Meinung zum Thema? Schreibe dein Feedback ins Kommentarfeld.

1 Reply

Neues für Orgonit-Anwender: die Wirkung optimieren

- zuletzt geändert am 24.August 2015

Orgonite verbessern optimieren harmonisierenDas gab es schon mal vielleicht erinnerst du dich. Vor einer Weile hatte ich diese kleinen Aufkleber da, um Orgonite zu stabilsieren und die Wirkung zu verbessern. nach der Trennung vom Andrè hatte ich nach Alternativen gesucht und – eher zufällig – mit den von mir mit entwickelten MSQ-Produkten kam ich darauf, dass es ganz einfach ist. Denn die Produkte gibt es ja schon. Continue reading →

Wie ist deine Meinung zum Thema? Schreibe dein Feedback ins Kommentarfeld.

Beitrag kommentieren * Leave a reply

Vorgestellt: Wilde Feige, Gebirgsfeige Ficus afghanistanica

- zuletzt geändert am 14.August 2015

Aufnahme einer Gebirgsfeige im Herbst, ein von der Blattform her besonders ansprechendes Exemplar.

Durch einen Zufall entdeckte ich im letzten Jahr bei meiner  Suche nach frostharten und für windige Lagen geeignete Obstsorten eine Feigenart aus den Hochländern des nahen Ostens (bis in Hochgebirgsregionen von 2000 Metern in Afghanistan und im Iran). Die Gebirgsfeige Ficus afghanistanica ist eine wilde Feige und gilt als sehr robust, was bei ihrer Herkunft auch kein Wunder ist. Harte Winter bis -20°C und Temperaturschwankungen machen ihr erwartungsgemäß wenig aus und sie kommt auch durch trockene Sommer besser als die Kulturfeigen.

Dafür bleibt die Gebirgsfeige kleiner und wächst langsamer. Ihre Blätter sind manchmal weniger tief gefurcht und auch kleiner als die der echten Feigen und sehen damit nicht ganz so dekorativ aus. Allerdings habe ich entdeckt, dass es hier Variationen gibt und manche Exemplare wirklich schöne, tiefefurchige Blätter ausbilden. Continue reading →

Wie ist deine Meinung zum Thema? Schreibe dein Feedback ins Kommentarfeld.

2 Replies

Winter-Bilder 2015/02 vom Garten mit Eiskristallen

- zuletzt geändert am 25.Juni 2017

Anja hat neulich wieder richtig schöne Bilder im Garten gemacht und eine kleine Auswahl von Motiven mit Eiskristallen habe ich hier eingestellt.
Continue reading →

Wie ist deine Meinung zum Thema? Schreibe dein Feedback ins Kommentarfeld.

2 Replies

Stell dir vor, sie wollen den Krieg und wir haben besseres zu tun…

- zuletzt geändert am 22.Januar 2015

… oder über Familienlandsitze, Weltfrieden und das Erwachen der Menschheit

Sunny day in summer park

© Iakov Kalinin – Fotolia.com

Unter dem Titel „Der geplante Krieg wird gestoppt werden!“ las ich gerade einen Kommentar von Konstantin Kirsch mit einem Verweis auf Band 6 der Anastasia-Reihe. Wobei mir wieder einfällt, den Anastasia-Index zu bestellen – mach ich gleich im Anschluss.

„Die Priester sind der Meinung, dass sie alles getan haben, damit ein Krieg großen Ausmaßes beginnen kann. Die westlichen Länder haben sich vereinigt, die Christen attackieren die moslemische Welt. Danach vereinigt sich die moslemische Welt für den Kampf. Aber es ist ein ungleiches Kräfteverhältnis: Die Moslems haben keine modernen Waffen. Daher werden sie, wenn sie sehen, wie ihre Glaubensbrüder sterben, Tausende Terroristen ausbilden, um die westliche Welt zur Einstellung des Krieges zu bewegen. Der Krieg wird beginnen, aber er wird gestoppt werden, man wird seine Entfaltung nicht zulassen.“„Wer?“„Deine Leser. In ihnen wird sich eine neue Weltanschauung herausbilden, die sich von der unterscheidet, die im letzten Jahrtausend herrschte. Sie schaffen jetzt Neues in ihren Träumen. Wenn die Träume sich in Realität umzuwandeln beginnen, werden alle Kriege und Krankheiten weichen.“„Du meinst, das wird passieren, wenn mit dem Bau der Familienlandsitze begonnen wird? Aber welches Verhältnis haben sie zur Einstellung von Konflikten, religiösen Lagern, die sich in der ganzen Welt gegenüberstehen?“

„Die frohe Botschaft über sie wird sich in der Welt verbreiten. Die Menschen der ganzen Erde werden die hypnotische Gefangenschaft durchschauen, aus dem tausendjährigen Schlaf aufwachen. Sie werden ihre Lebensweise ändern und begeistert die Göttliche Welt auf der ganzen Erde aufbauen.“

Zitat von Seite 234, Band 6 der Buchreihe Anastasia (russische Erstveröffentlichung 2002) – Quelle: konstantin-kirsch.de

Laut einer Meldung in Facebook unterstützt der russische Präsident W. Putin die Idee der Familienlandsitze offiziell, wofür ich allerdings bisher keine Quellen finde und Kontakte aus Russland das nicht bestätigen.
<Nachtrag am Abend> Habe Quellenangabe in der Familienlandsitz-Gruppen in Facebook bekommen – danke!

Also dann: Continue reading →

Wie ist deine Meinung zum Thema? Schreibe dein Feedback ins Kommentarfeld.

Beitrag kommentieren * Leave a reply

Das „1600 Euro Haus“ – ein ‚Aussteiger‘ hat’s vorgemacht

- zuletzt geändert am 1.Dezember 2014
Für 1600 Euro ein Haus bauen - LarMar Alexander zeigt uns wie es geht - Bild 8 von 12

Quelle: Video ‚How to build a 14×14 solar cabin‘

Sicherlich ist dieses „1600 Euro Haus“ kein Strohballenhaus, dafür jedoch noch eine ganze Ecke günstiger im Preis. Irgendwo beginnt man schließlich. Und sollte man wieder mehr investieren wollen, kann das Haus als Gästehaus fungieren. Seit wir unsere Oase haben, plane ich auch wie wild und bin Feuer und Flamme: Brunnen, Hühnergehege mit „mobilem Hühnertraktor“, Haus 1, eigenes kleines Kraftwerk, Kompostklo, Trockenmauern, später Haus 2 mit Lagerkeller… träume, kröne, lebe! Continue reading →

Wie ist deine Meinung zum Thema? Schreibe dein Feedback ins Kommentarfeld.

1 Reply