Die geheime Macht des Wassers – die Information zählt

- zuletzt geändert am 1.Oktober 2016

Pr. Korotkov, Akademie der Russischen Wissenschaften St. Petersburg
Dr. Masaru Emoto, japanischer Wissenschaftler
Prof Dr. Rustum Roy, International Acedemy of Science, USA
Vlail Kaznacheyev, Russische Akademie für Medizin
Dr. Effie Chow, Präsidentin der East West Academy of Healing Arts in San Francisco
Rabbi Adin Steinsaltz, Israel
Prof. Dr. Herbert Klima, Atominstitut der Österreichischen Universitäten
und weitere

„Wasser ist das wichtigste Element auf unserem Planeten. Es umgibt uns an jedem Tag, in jedem Augenblick unseres Lebens. Mehr als drei Fünftel der Fläche unseres Erdballs sind mit Wasser bedeckt, aber was wissen wir WIRKLICH über dieses rätselhafte Element? Zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit haben nun führende Wissenschaftler, Schriftsteller und Philosophen versucht, das Geheimnis des Wassers zu entschlüsseln. In zahlreichen Experimenten wurde auf beeindruckende Weise aufgezeigt, wie Umwelteinflüsse prägende Spuren im Wasser hinterlassen: Alles, was um das Wasser herum geschieht, wird gleichsam aufgezeichnet. Alles, was mit Wasser in Berührung kommt, hinterlässt eine Spur! Wussten bereits unsere Vorfahren von diesem Geheimnis, als sie versucht haben, mit silbernen Gefäßen gewöhnliches Wasser in Heilwasser zu verwandeln? Wieso verwendet der Präsident der Vereinigten Staaten zur Handdesinfektion strukturiertes Wasser? Wie beeinflussen menschliche Emotionen nachhaltig die Struktur von Wasser? Und hat Wasser womöglich eine Art Gedächtnis, vergleichbar mit der Festplatte eines riesigen Computers, die sämtliche Daten des Lebens für immer abspeichert?“
aus dem Begleittext zum Video, Youtube-Link: https://youtu.be/Q_Osih3pGqk

Zum Schluss o.g. Aussage bin ich nicht nur nach dem Studieren von Texten und Filmmaterial gekommen, sondern auch durch eigene Versuche u.a. mit verschmutztem Regenwasser.

Noch immer herrscht bei vielen Menschen der Glaube vor, dass die chemische Analyse eines Wasser eine primäre Aussagekraft zur Qualität als Trinkwasser bietet. Dem widerspreche ich inzwischen. Natürlich ist ein sauberes, chemisch unbelastetes Wasser besser als ein verunreinigtes – das gilt jedoch nur, wenn es auch energetisch positiv wirkt.

Wie immer mehr Versuche und Projekte weltweit zeigen, kann Wasser durch spezielle Frequenzen und Informationen seine Struktur derart verändern, dass nicht nur seine Selbstheilungskraft verstärkt wird – Messungen der Energie via Kirlianphotographie kommen auf bis das 40tausendfache(!) von normalem Leitungswasser.
Das Informieren und Neustrukturieren des Wasser kann auf verschiedenen Wegen geschehen, etwa durch

  • Verwirbelung
  • Informationsübertragung via Hilfsmittel
  • Informationsübertragung durch Gebet, Gesang, Gedanken

Darüber hinaus spielt die Fähigkeit der Transmutation von chemischen Elementen eine tragende Rolle, wie bei Versuchen zur Umwandlung von Ölresten, radioaktiven Substanzen oder chemischen Rückständen erkannt wurde.

Unser Überleben kann davon abhängen, dass wir die Gesetzmäßigkeiten über das Zusammenwirken von Geist und Materie in unser Bewusstsein lassen und unsere Wahrnehmung, unser Denken und Tun entsprechend ausrichten.

Meiner Ansicht nach besitzt das Wasser unter den richtigen Umständen eine immense Fähigkeit zu Selbstheilung und Selbstreinigung, die die begrenzten Fähigkeiten bester Wasserfilter weit übersteigt, ohne dabei wieder schädliche Rückstände zu bilden. Denn der beste Wasserfilter ist nicht umweltfreundlich, da er den Schmutz ja nur vom Wasser mehr oder weniger wirkungsvoll trennt. Doch der Schmutz bleibt und muss entsorgt werden – das Problem ist nicht gelöst, sondern nur verlagert und kommt später wieder zu uns zurück.

Die gezeigte Dokumentation zeigt sehr schön, wie richtig wir mit der täglichen Anwendung der richtigen Informationen für das Leben liegen – sei es durch mein eigenes Denken und Tun oder die Nutzung von wirksamen Helfern, wie den MSQ-Produkten.

Einige mir wichtige Aussagen aus dem Film mit zwei Produktempfehlungen

Experimente auf der ganzen Welt haben gezeigt, dass Wasser ein Gedächtnis hat. Was um das Wasser herum geschieht, wird aufgezeichnet. Alles, womit Wasser in Berührung kommt, hinterlässt eine Spur.

Strukturiertes Wasser ist das beste Antibiotikum, dass es gibt.

Bei Versuchen mit einer Öl-Wasser-Emulsion (Abfall aus Rohölraffinierung) wurde mit strukturiertem Wasser eine vollständige und selbstständige Trennung des Wassers vom Öl erreicht. Das nicht strukturierte Wasser blieb mit dem Öl vermischt.

Optimal strukturiertes, lebendiges Wasser ist 40tausend(!) mal so energetisch wie normales Leitungswasser.

Man geht inzwischen davon aus, dass die Struktur des Wassers in unseren Zellen und im Blut identisch ist mit der des Wassers unserer Heimat. Es ist geprägt durch Informationen und Vibrationen des dortigen Erdreichs. Daraus folgt eine faktische, nicht bloß romantische Bindung an die Heimat, welche eine physikalische Tatsache ist.

Es wurde Wasser getestet, von dem der Hersteller behauptet, es sei das beste der Welt.
Chemisch betrachtet ist es rein, doch es ist vollkommen leer, energetisch tot.

Kernspintografien zeigen, dass alle unsere Organe – auch das Gehirn – fast nur aus Wasser bestehen. Die Struktur des Wasser stellt also sogar für unser Denken eine Schlüsselrolle dar.

Der Forscher M. Emoto fand heraus, dass Musik eine Einfluss auf die Form von aus dem beschallten Wasser gebildeten Eiskristallen hat. Harmonische Musik lässt harmonische Kristallformationen entstehen, disharmonische Musik hingegen chaotische Formationen. Das Gleiche gilt für Gedanken und auf Wassergefäße aufgeschriebene Worte.

Emoto schloß aus diesen und weiteren Versuchen, wie wichtig es ist, den Kindern die richtige Aufmerksamkeit zu schenken.

Wasser kann seine Struktur als Information sogar auf Wasser übertragen, welches räumlich entfernt ist.

Die Übertragung einer Absicht auf Wasser ist möglich.

Es liegen unbestreitbare Beweise vor, dass Gebete einen heilsamen Einfluss auf Kranke haben.

Eine labortechnische Untersuchung von Weihwasser wurde durchgeführt. Dazu wurde unmittelbar nach dem Gottesdienst das Weihwasser und auch eine Probe Leitungswasser schockgefroren. Die Eiskristalle des Leitungswasser zeigten sich chaotisch, die des Weihwassers hingegen die harmonische Struktur eines sechszackigen Sterns.

Gibt man 10ml „heiliges Wasser“ auf 60l gewöhnliches Wasser, dann nimmt die gesamte Wassermenge die Eigenschaften des „heiligen Wassers“ an.

Je höher die Salzkonzentration im Wasser, desto eher werden neue Informationen gelöscht. Das Wasser im Ozean kann derzeit noch die lebensfeindlichen Informationen, wie etwa durch Fischsterben, löschen.

(Einige Passagen habe ich sinngemäß übernommen.)


Wie ist deine Meinung zum Thema? Schreibe dein Feedback ins Kommentarfeld.

4 Replies

4 replies on “Die geheime Macht des Wassers – die Information zählt”

  1. Sebastian sagt:

    Hallo
    Ich finde es schön das dieses Thema auch mal näher betrachtet wird. So bekommen Menschen eine Bewusstsein davon, was es mit Wassr auf sich hat. Ich selber strukturiere mein Leitungswasser mit einer Glaskaraffe und Edelsteinen und ich muss ehrlich sagen (auch wenn es für den ein oder anderen blöd klingt) man schmeckt den Unterschied.

    Liebe Grüße Sebastian

    • Christian sagt:

      Hi Sebastian, danke und willkommen im Blog:). Mit Edelsteinen haben wir auch gute Erfahrungen gemacht und arbeiten mit ihnen in vielen Bereichen. Kennst du schon die MSQ-Wasserbelebung? Die geht qualitativ noch ein ganzes Stück weiter, was man schmeckt und spürt. Liebe Grüße und schönes Wochenende! Christian

      • Sebastian sagt:

        Hi Christian
        Also von der MSQ-Wasserbelebung habe ich bsiher noch nichts gehört, aber vielen Dank für den Link. Da muss ich mich mal drüber belesen. Ich habe mir vor ein paar Wochen Edel-Shungit für die Glas-Karaffe schicken lassen und habe einen deutlichen Unterschied zum Leitungswasser geschmeckt. Ich experimentiere im Moment mit verschiedenen Edelsteinmischungen umher. Vielen Dank und liebe Grüße :-)

        • Christian sagt:

          Shungit, vor allem der Edle, ist auch sehr schön. Nutze selbst Shungit für Wasser und als MSQ-Kristallanhänger (Schutz vor E-Smog u.a.). Bei Mischen pass beim Orangencalzit auf; der powert für viele andere Heilsteine zu sehr (außer Bergkristall, Diamant und Rubin), ist aber gut für Knochen und Zähne (wie im Pflanzenreich der Beinwell).

Schreibe uns dein Feedback!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *