Tag Archives: Hummeln

Einfaches Insektenhotel bauen in 15 Minuten

- zuletzt geändert am 8.Juli 2020

Insektenhotel aus Wurmfarm-Modulen…

Biotope für Nützlinge zu schaffen bringt viel Freude, und leichter sind Wildbienen kaum zu beobachten. Auch brauchen viele Nützlinge, darunter die Blattläuse fressenden Ohrkneifer, am Tage Unterschlupfmöglichkeiten. Wie nützlich ein Insektenhotel ist, wird einem Gärtner spätestens klar, sobald die ersten solitär lebenden Wildbienen einziehen. Diese fliegen im Frühling wie die Hummeln schon bei etwa 10°C munter von Blüte zu Blüte und überflügeln damit buchstäblich damit die Honigbienen, denen das noch zu kalt ist. Wer also Obstbäume hat, insbesondere früh blühendes Steinobst wie Aprikose und Pfirsich, der kommt um die Förderung der wilden Bestäuber kaum herum. Denn nach der Bestäubung ist die Gefahr durch Spätfrost wesentlich geringer als zur Blüte. Zusätzlich zum Erhalt wilder Ecken im garten, wo Hummeln ihre Nester in die Erde bauen können, ist ein Insektenhotel schon bei wenig Platz eine weitere Möglichkeit zur Förderung der Wildbienen und weiterer Nützlinge.

Cradle to cradle: Ich baue gern aus vorhandenem Material, dem ich somit neuen Sinn gebe, da es nicht auf den Müll muss. Da steht etwa eine modulare Wurmfarm herum, die in der Praxis nicht so gut wie gedacht war. Oder das irgendwie niemals endende Welldach, mit dem ich sogar schon Kastenbeete baute, die seit Jahren gute Dienste leisten (>Beitrag). Weiter sind noch einige Strohmatten da, die seit dem Sturm im Vorjahr meinen Traum vom schick arrangierten Weingitter hinweg pusteten. Holzwolle und Stroh aus Lieferungen von Baumschulen, Stücke von Gartenschlauch, und das alles reicht doch schon – also los! weiter lesen →

Bienensterben – Hilfe für Honigbiene und Wildbienen

- zuletzt geändert am 8.Juli 2020

Honigbiene auf Phacelia

Wie unentbehrlich die Bestäubung zahlreicher Kulturpflanzen durch die Bienen ist, dürfte inzwischen den meisten Menschen klar sein. Also selbst ganz egoistisch betrachtet muss der Schutz der Bienen weit oben auf der Liste der Umweltschutzmaßnahmen stehen – einfacher gesagt als getan. Denn der Mix aus schädlichen Einflüssen, unter denen vor allem die domestizierten Völker der Honigbiene (Aspis mellifera)  leiden, verlangen einiges an Wissen aus verschiedenen Bereichen. Wildbienen können teilweise den Job der Honigbienen übernehmen und auch sie brauchen und verdienen unsere Hilfe. weiter lesen →