Urlaubsbericht aus der sächsischen Schweiz – Erdheilung und mehr

- zuletzt geändert am 8.Juli 2020
Blick auf eine Felsformation an der Elbe zwischen Rathen und Wehlen

Blick auf eine Felsformation an der Elbe zwischen Rathen und Wehlen

Kürzlich machten wir einen Kurzurlaub an der Elbe, in der sächsischen Schweiz. Es bot sich die schöne Gelegenheit, nicht nur eine unserer neuen AHSG-Kartuschen auszuprobieren, sondern auch speziell informierte Glasnuggets aus der Mein Seelenquell – Produktreihe ausgiebig zu testen. So konnten wir neben dem Genießen der wunderschönen Landschaft auch einiges für Gaja tun. Und wir erlebten eine wunderbare Überraschung.

! Der Beitrag bezieht sich zum Teil auf die seit 2015 nicht mehr vertriebenen AHSG. Die MSQ-Produkte für die Erdheilung findest wie gehabt im Shop.

Und natürlich haben wir auch eine Reihe schöner Aufnahmen gemacht, wenn auch eine bessere Kamera jetzt auf der Einkaufsliste steht.

Mein Seelenquell - Glasnuggets für die Gewässerheilung

Diese Mein Seelenquell – Glasnuggets für die Gewässerheilung haben wir zahlreich verteilt.

Hier werfe ich Glasnuggets in die Elbe

Hier werfe ich Glasnuggets in die Elbe

Blick auf einen Elbdampfer

Gewässerheilung und Rundfahrt lassen sich prima kombinieren.

Blick von Festung Königstein auf die Elbe

Blick von Festung Königstein auf die Elbe

Besonders spannend waren – aus meiner Sicht als Erdhüter – folgende Erkenntisse:

  1. Die AHSG-Kartusche funktioniert wie geplant, das Versenken verlief einwandfrei und somit haben wir ab jetzt an bzw. in der Elbe nahe der böhmischen Grenze einen AHSG-Powergenerator für Mutterwasser aktiv.
  2. Die Glaszellen arbeiten sehr effektiv und sind so leicht in Menge zu verteilen (und zu bezahlen), dass sie eine echte Alternative zu allem bisherigen auf dem Gebiet zu sein scheinen.
  3. Die Mein Seelenquell – Glasnuggets sind auch für die Entstörung von Funkmasten geeignet, und zwar richtig gut. Wir entstörten den Lilienstein am frühen Nachmittag und schon am Abend war die positive Veränderung deutlich zu spüren.

Die gemuteten Werte in Elbe und einem Kleinstgewässer nach dem Beschenken stimmen sehr optimistisch. Doch es ist noch viel zu tun.

In diesem Gebiet waren wir aktiv:

Sächsische Schweiz von Rathen bis Hrenzko

Sächsische Schweiz von Rathen bis Hrenzko

Einen Erfahrungsbericht zu den verwendeten Produkten findest du hier.

Bildergalerie: Unser Urlaub, Kurzfassung mit einer Auswahl von Bildern

20140811_114343.jpg
20140811_114343.jpg
Solche für die Erdheilung informierten Glasnuggets haben wir im Zielgebiet verteilt.
20140811_114357.jpg
20140811_114357.jpg
Hier stehe ich an einer Anlegestation, direkt an der Elbe. Dief reut sich schon auf unsere Beschenkung zur Gewässerheilung.
20140811_114358.jpg
20140811_114358.jpg
Und schwups, Beschenkung fertig.
20140811_114618.jpg
20140811_114618.jpg
Mann, das ist echt heidnisch.
20140811_114632.jpg
20140811_114632.jpg
Frau auch.
20140811_115031.jpg
20140811_115031.jpg
Gleich am Tag nach unserer Ankunft ging es nach Schmilka, nicht weit von der tschechischen Grenze nahe Hrenzko. Die schicken Häuser sind typisch für das Grenzgebiet und oft treffen sich sächsischer und böhmischer Stil.
20140811_115214.jpg
20140811_115214.jpg
An der Wassermühlen-Bäckerei in Schmilka.
20140811_115313.jpg
20140811_115313.jpg
Auch kleinste Gewässer freuen sich über Mein Seelenquell.
20140811_115430.jpg
20140811_115430.jpg
Nochmal Schmilka.
20140811_121130.jpg
20140811_121130.jpg
Dann hnd hoch in den Wald, Regentropfen auf Fichte. Anja fotografiert gern solche Motive.
20140811_122939.jpg
20140811_122939.jpg
Das motiviert.
20140811_123100.jpg
20140811_123100.jpg
Schmilka von etwas weiter oben, da sind wir aber schon wieder fast zurück.
20140811_142418.jpg
20140811_142418.jpg
Blick auf die Elbe Richtung Böhmen.
20140811_143137.jpg
20140811_143137.jpg
20140811_143521.jpg
20140811_143521.jpg
Von Schmilka aus sind wir nach Hrenzko gelaufen, dort gab es vor allem Marktstände und auch hier haben wir beschenkt.
20140811_143757.jpg
20140811_143757.jpg
20140811_144249.jpg
20140811_144249.jpg
Noch eins der schicken Häuser.
20140811_144403.jpg
20140811_144403.jpg
Liebevoll gestalteter Steingarten direkt an einem Felsen in Hrenzko.
20140811_144446.jpg
20140811_144446.jpg
Beschenkt und gut.
20140812_105555.jpg
20140812_105555.jpg
Nächster Tag: Wanderungen durch Wald, Berg und Tal.
20140812_112353.jpg
20140812_112353.jpg
Wir gingen von Prossen aus Richtung Rathen, was ein gutes Stück war, für so Flachlandratten wie uns. Hier auf einem Plateau auf etwa einem Drittel des Weges, von hier ging es wieder runter Richtung Elbe.
20140812_114828.jpg
20140812_114828.jpg
Der Wald war wirklich schön und die Luft herrlich. Viele Buchen, Eichen und Eschen stehen auf dem Weg, manchmal schon recht alt (nicht auf dem Bild).
20140812_115200.jpg
20140812_115200.jpg
Zurück am Elbe-Wanderweg und auf dem Weg nach Rathen.
20140812_115311.jpg
20140812_115311.jpg
Blick in die Krone einer Esche.
20140812_115608.jpg
20140812_115608.jpg
Solche verlassenen Türme fanden wir ab und zu.
20140812_122140.jpg
20140812_122140.jpg
Nach Ankunft, Kraxelei nach oben bei leider geschlossenem Restaurant, und einem miserablen Kaffee am Oma-Teff-Hotel ein Blick auf die schönen Felsformationen in Richtung Wehlen. Die Bastei kommt nächstes Mal dran.
20140812_123907.jpg
20140812_123907.jpg
Rathen, Blick auf die Richtung aus der wir
20140812_132803.jpg
20140812_132803.jpg
Richtung Felsenbühne, die wir wegen unserer Abfahrt des Schiffs auf den nächsten Besuch verlegten, ist eine Forellenzuchtanlage (Forellenräucherei). Die freute sich sehr über unsere kleinen Geschenke.
20140812_132811.jpg
20140812_132811.jpg
Wieder zurück in den Ort.
20140812_144416.jpg
20140812_144416.jpg
Es fiel niemandem auf, dass ich alle paar Meter einen Glasnugget in die Elbe warf - na ja, außer der Elbe selbst.
20140812_144651.jpg
20140812_144651.jpg
So ist die gesamte Strecke von Hrenzko bis Rathen letztlich gut versorgt.
20140812_150652.jpg
20140812_150652.jpg
20140812_153036.jpg
20140812_153036.jpg
Vorbei an Königstein.
20140812_155744.jpg
20140812_155744.jpg
Und fast zurück.
20140812_155752.jpg
20140812_155752.jpg
20140813_115327.jpg
20140813_115327.jpg
Dritter Wandertag: Festung Königstein - hier Blick von der Festung runter auf die Elbe.
20140813_115425.jpg
20140813_115425.jpg
Anja hat die meisten Fotos gemacht, hier 'durfte' ich auch mal.
20140813_115753.jpg
20140813_115753.jpg
Das Teil von Kanone ist richtig fett und war zum Beschuss von Schiffen gedacht, soweit ich das verstanden habe.
20140813_120323.jpg
20140813_120323.jpg
Frau Bonarparte.
20140813_120520.jpg
20140813_120520.jpg
20140813_120924.jpg
20140813_120924.jpg
Blick an der Festungsmauer entlang, vorbei an einem Eckturm.
20140813_123634.jpg
20140813_123634.jpg
Zurück wie hin: manchmal recht steil.
20140813_141452.jpg
20140813_141452.jpg
Schöner Torbogen unten im Ort Königstein.
20140813_141746.jpg
20140813_141746.jpg
Und natürlich haben wir auch hier Bäche gefunden, denen man höher in den Wald folgen kann.
20140813_204347.jpg
20140813_204347.jpg
Am Abend regenete es dann kräftig und kühlte ziemlich ab.
20140814_103759.jpg
20140814_103759.jpg
Tag 5: Wieder Wanderung - und meine Füße hatten dank Astaxanthin keine Probleme. Diesmal ging es in die Kolonie über Bad Schandau am Ostrauer Ring.
20140814_103802.jpg
20140814_103802.jpg
Wirklich schicke Häser hier oben.
20140814_103943.jpg
20140814_103943.jpg
20140814_104330.jpg
20140814_104330.jpg
Erinnerte mich etwas an Park Sanssouci.
20140814_104834.jpg
20140814_104834.jpg
Ein Panorama, was wir erst einmal genossen.
20140814_105258.jpg
20140814_105258.jpg
Selbst an kleinen Teichen ist liebevoll gearbeitet, auch für Tiere.
20140815_105816.jpg
20140815_105816.jpg
Fichten wie aus einem Märchenbuch. Am 5. Tag auf dem Weg zum Lilienstein.
20140815_113931.jpg
20140815_113931.jpg
Und oben fand ich sie endlich: Rossameisen. Das sind mit fast 2cm die größten Ameisen in Mitteleuropa oder zumindest in Deutschland und wohl nur im Gebirge zu finden.
20140815_121040.jpg
20140815_121040.jpg
Ganz ran habe ich mich nicht getraut, was Anja auch so ging. Hier eine Eberesche direkt am Hang.
20140815_121446.jpg
20140815_121446.jpg
Obelisk auf dem Lilienstein. Der Obelisk in der Mitte des Liliensteins, errichet 1888 zur Erinnerung an das 800jährige Jubelfest des Hauses Wettin.
20140815_121625.jpg
20140815_121625.jpg
Blick auf Felder
20140815_122504.jpg
20140815_122504.jpg
Das Foto ist Anja richtig gut gelungen, finde ich. Ledier fliegen "sie" auch hier Chemtrails und daher sind die Wolken nicht 100%ig natürlich.
20140815_122643.jpg
20140815_122643.jpg
Das musste auch sein. Fehlt nur der Hut.
20140815_124638.jpg
20140815_124638.jpg
Nein, das Pfützchen hat keine Glasnuggets bekommen, dafür der Funkmast auf dem Stein. Und das hat gewirkt, wunderbar!
20140815_130154.jpg
20140815_130154.jpg
Immer noch oben, während des Beschenkens.
20140815_130216.jpg
20140815_130216.jpg
20140815_130812.jpg
20140815_130812.jpg
Auf dem Weg zurück nach unten.
20140815_135403.jpg
20140815_135403.jpg
Im Ort nahe unserer Ferienwohnung fanden wir dann ganz überraschend diesen wunderschönen Hain mit alten Bäumen.
20140815_135526.jpg
20140815_135526.jpg
Wow, war doch ein Aufstieg! Am Abend war der Blick zum Lilienstein "magisch".
20140815_152936.jpg
20140815_152936.jpg
Der Mooswald am großen Baum direkt hinter der Käferkreuzung.
20140815_154401.jpg
20140815_154401.jpg
Die Schafe der Nachbarschaft sagten auch "Bis bald und kommt schnell wieder" :) Ob das an unserer Erdheilung oder an dem leckeren Gras lag, dass wir ihnen reichten, ist bislang nicht ganz geklärt.

 

Links zu den angesprochenen Produkten:

  • Die MSQ-Produkte für die Erdheilung findest im Shop

 

Kommentare

Kommentar schreiben

Austausch bringt Freude und bringt uns alle weiter! Poste hier deine Fragen und Anregungen zum Beitrag in freundlichem Umgangston.

Neue Kommentare werden meist binnen 48h von mir gelesen und nach Freigabe hier sichtbar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *