Tag Archives: Juristisches Wörterbuch

Briefe ins Ausland: DEUTSCHE POST verprellt Privatkunden

- zuletzt geändert am 7.Januar 2019

Still und heimlich und auch intern schlecht kommuniziert, hat die DEUTSCHE POST AG zum Jahresbeginn mit einer Neuregelung eine bedeutende Änderung für Briefsendungen ins Ausland eingeführt. Diese betrifft nicht nur Privatleute im Sinne privater Post.

Die beliebte Option Briefpost ins Ausland darf ab dem 01.01.2019 nicht mehr für Waren genutzt werden. Lediglich für Geschäftskunden gibt es die recht kostengünstige Warensendung International, welche standardmäßig aber gering versichert ist, Geschäftskunden können nach aktuellem Wissensstand jedoch mehr dazu buchen. Aber: Als Geschäftskunde muss man im Jahr mindestens 200 Pakete versenden. Folgerichtig wird man auch als Unternehmer als Privatkunde geführt, liegt man darunter. Durch zwingenden Login und Speicherung der Sendungsdaten für Geschäftskunden ist dies wohl auch nicht zu umgehen.

Damit sind auch unzählige Kleinanbieter und Unternehmer ohne Schwerpunkt auf Versand von der DEUTSCHE POST AG so richtig ins Knie gef…. worden. So sieht es bisher jedenfalls aus und die keine echte Hilfe bietende, teils sogar agressive Haltung von Pro-Post-Kommentatoren auf Facebook bringt erste Rauchschwaden am Horizont. Denn nach den vergangenen Jahren mit neuen Supergewinnen der AG, dabei sinkenden Gehältern und Ausgliederungen aus Tarifverträgen für Angestellte und mehreren, nur teils vereitelten Anhebungen in den Portopreisen haben die Geduld vieler Menschen bereits ausgeschöpft. Continue reading →

Wie ist deine Meinung zum Thema? Schreibe dein Feedback ins Kommentarfeld.

6 Replies