Selbstbauanleitung für die Mutterwasser-Kartusche SEAFAIRY

- zuletzt geändert am 27.September 2016

Obwohl ich schon den Preis schon sehr günstig lege, hat der/die eine oder andere von euch vielleicht die Zeit, Lust und Ausrüstung, sich selbst eine Mutterwasser-Kartusche für die Gewässerheilung zu bauen. Darum habe ich eine kleine Anleitung dafür geschrieben.

Prinzipiell kannst du logischerweise jedes wirksam informierte Material verwenden, welches sich wie der AHSG um das Rohr herum fixieren lässt. Die Anleitung gilt also nicht nur für dieses spezielle Produkt.

Achtung, das Produkt ist nicht mehr im Sortiment. Alternativen findest du im Beitrag „Die Evolution der Gewässerheilung„.

Was ist die SEAFAIRY-Kartusche?

Gewässerheilung mit der SEAFAIRY Mutterwasserkartusche

Quelle: quant vital Webshop

Unverrottbar. Sehr stabil. Hohe und dauerhafte Wirkung zum Wohle der Erde und ihren vielen Lebensformen. Die pfiffige Kartusche SEAFAIRY ist das neueste aus der Schmiede und erlaubt den dauerhaften Unterwassereinsatz für die (Selbst)Heilung von Gewässern. Versinkt nach Einlassen bis zum Gewässergrund und baut von dort belastetes, energetisch blockiertes Wasser permanent in sauerstoffreiches und lebensfördernden „Mutterwasser“ um, welches sich selbstständig ausbreitet.

Falls Sie noch nicht mit der Wirkung des AHSG-Mutterwassers vertraut sind, finden Sie hier weiter führende Informationen.

Der Clou: In der Kartusche ist nicht nur ein AHSG Vitalharmony verbaut, sondern ergänzend die Mein Seelenquell – Qualität integriert – ein wahres „Dreamteam“ für den aktiven Erdenhüter. Erprobt z.B. in Elbe und Havel mit erstaunlichen Ergebnissen. So klärt sich seit vielen Jahren erstmal das Wasser und die Lebensenergie steigt stark an – siehe Erfahrungsberichte. Der Einsatz an der Ostsee läuft inzwischen auch.

Wie wird die außergewöhnliche Wirkung erreicht?
Ganz einfach: Das umströmende Wasser fließt auch durch die offene Kartusche. AHSG Vitalharmony und Mein Seelenquell – Kupferstreifen generieren mittels spezieller Konstruktion permanent heilendes Mutter und Lichtwasser innerhalb der Kartusche, welches sich von dort aus im Wasser schnell ausbreitet. Dabei sorgen geeignete Materialien für einen Schutz vor Wassereindringen, niedrigen Temperatur und chemischen Einflüssen. Sogar ein komplettes Einfrieren wäre kein Problem, auch wenn die Wirkung dann zeitweise nachlässt. Denn Eis ist als Informationsträger weniger gut als Wasser geeignet… im Shop weiter lesen

Selbstbauanleitung für die Mutterwasser-Kartusche SEAFAIRY

Was brauchst du:

  • 1x AHSG Vitalharmony
  • 1 Stück Rohr ca. 35-40cm lang und 8cm Durchmesser (stoßfest) und aus Kunststoff oder einem anderen, im Wasser auftreibenden Material,
  • darauf wird der AHSG längs fixiert (Außenseite = Pyramidenstruktur) – also den AHSG nicht innen wie beim Harmonierohr anbringen!
  • idealerweise ein Stück MSQ Kupferband, wird ebenfalls mit eingeklebt z.B. am Rand neben oder auf dem AHSG, sonst ein MSQ Aqua-Pad
  • Teichfolie ca. 30cm x 20cm für den AHSG als Schutzabdeckung (1mm stark genügt)
  • selbstverschweißendes Silikonband, 25mm Breite und ca. 25-30cm Länge, für das wasserdichte Verkleben am Randbereich
  • mittesdickes Nylonband z.B. 0,4mm für das spiralförmige Fixieren der Teichfolie, damit längs kein Wasser unter die Teichfolie eindringen kann (der Druck durch das Nylonband muss hoch genug sein, damit die Folie dicht zusammengedrückt wird!)
  • Das Rohr wird an einem Ende gebohrt, dort wird die Beschwerung montiert
  • Beschwerung:
    1x Ankervorläufer Edelstahl ca. 25cm zum Versenken
    1x Drahtseil Edelstahl ca. 15cm, dient als Verbinder Rohr zu Ankervorläufer

Tipps:
Die Teichfolie und das Silikonband sollten vor dem Verbau mindestens auf Raumtemperatur erwärmt sein. Das Silikonband kannst du mit einer Kerzenflamme nach dem Abdichten vorsichtig erhitzen, dann zieht es sich noch fester. Die Beschwerung muss für Süßwasser nicht unbedingt aus Edelstahl bestehen,  für Salzwasser auf jeden Fall. Edelstahl ist so oder so die sicherste Variante und auch besser als feuerverzinkt.

Gutes Gelingen und bei Fragen bitte an diese Adresse mailen: blog_cn@quant-vital.de

(schau für Updates bitte auch in die FAQ meines Shops)

Achtung, das Produkt ist nicht mehr im Sortiment. Alternativen findest du im Beitrag „Die Evolution der Gewässerheilung„.

Wie ist deine Meinung zum Thema? Schreibe dein Feedback ins Kommentarfeld.

Beitrag kommentieren * Leave a reply

Schreibe uns dein Feedback!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *