Mach mit: Hop oder Top für Gradido im 8. Schweizer Bundesrat

„Liebe Gradido-Freunde  und liebe Mitmenschen, die an einer friedlichen Transformation des Geldsystems interessiert sind!

Wie schon in der Vorrunde zeichnet sich auch im Finale der Wahl des achten Schweizer Bundesrates ein total spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen ab.  Zurzeit ist Raffael Wüthrich auf einen Vorsprung von rund 4 % zurückgefallen.

Es sieht so aus, als ob die Leute jetzt taktisch wählen:
Wer das Geldsystem zum Thema machen will, wählt Raffael Wüthrich.
Wer dies verhindern will wählt Roland Mahler.

Raffael hat das Geldsystem zum Thema gemacht.
Sein Vorschlag ist ein Bürgerbonus nach dem Gradido-Modell.

Über Gradido schreibt er:
»Wohl am innovativsten ist die Währung Gradido (GRatitude, DIgnitiy, DOnation = Dankbarkeit, Würde, Schenken). Ihre Erfinder haben richtig erkannt, dass eine Währung heute keinen Gegenwert mehr haben muss, sondern eine Spielregel der Gesellschaft und Wirtschaft ist, die wichtige Steuermechanismen beinhaltet.«

Bis einschließlich Freitag Nacht geht es um alles. Gemeinsam liegt es an jedem von uns alles zu tun, dass Raffael möglichst viele Stimmen bekommt.

Nochmal zur Information

Die Wahl zum achten Schweizer Bundesrat ist keine politische Wahl, sondern ein reines Medienereignis, ininitiiert von der Zeitung »Blick«, der bekanntesten Schweizer Tageszeitung. Der Gewinner hat vier Wochen Zeit, sein Anliegen mit großer medialer Unterstützung bekanntzumachen.

Wählen darf jeder, weltweit. Jede E-Mail-Adresse zählt.

Es ist wichtig, dass auch diejenigen wählen, die bereits letzte Woche in der Vorrunde gewählt und damit Raffael ins  Finale verholfen haben.

Falls du noch nicht gewählt hast, dann wähle bitte jetzt!
Leite bitte diese E-Mail an deine Freunde und Bekannte weiter und teile die Nachricht in deinen Netzwerken!

Gemeinsam schaffen wir es!

Tausend Dank und herzliche Grüße

Margret Baier und Bernd Hückstädt“

(aus aktueller Rundmail von Gradido)

Wie ist deine Meinung zum Thema? Schreibe dein Feedback ins Kommentarfeld.

Beitrag kommentieren * Leave a reply

Schreibe uns dein Feedback!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *