Service: Gartenpflege

Gartenpflege – Baumpflege -Konzepte für die Förderung
naturnahen Gärtnerns

Neben den gängigen Arbeiten biete ich Beratung an, mit Fokus auf naturnahes Gärtnern, Biotopgestaltung sowie Obstanbau im Klimawandel (siehe auch >Leitartikel).

Einsatzregion: Werder (Havel) und Umland.

Leistungen die ich anbiete:

  • Schnitt von kleineren Bäumen, von Sträuchern und Hecken
  • Freischnitt an Garagen, Pavillons (Rankpflanzen)
  • (Obst)baumpflege inkl.
    • Baumscheiben-Kulturen
    • Form- und Rückschnitt
    • Wundschutz zur Vorbeugung von Infektionen und Schädlingen
    • Schutzvorrichtung bei Fege- oder Verbissgefahr durch Schwarz- und Rotwild
    • Schutz vor Wühlmausfraß – dafür habe ich meine auf diesen Seiten veröffentlichte Vorrichtung „Anti Fu“ entscheidend weiter entwickelt. Diese verbesserte Version steht exklusiv nur meinen Kunden in der Region zur Verfügung.
    • Baum-Profiweißanstrich mit Haltbarkeit bis ca. 7 Jahre
  • Bepflanzung und Pflege von Kräuter- und Staudenbeeten
  • Bodenverbesserung (Struktur, ph-Wert, Humusgehalt…)
  • Anlegen eines gut funtionierenden Komposts
  • Anlegen von Hügel- und Kastenbeeten samt korrekter Befüllung für viele Jahre guten Ertrags
  • Beratung und Anlegen von Kräuterjauchen, entsprechende Bepflanzung – dabei greife ich u.a. auf Bestände aus unserem Revier zurück,
  • Einsatz Effektiver Mikroorganismen (EM)
  • Einsatz homöopathischer Mittel für den Garten
  • Biotopgestaltung für Insekten, Echsen, Lurche, Igel…
  • Wasserstelle / Gartenteich gestalten – Zugänglichkeit, Ufergestaltung, Bepflanzung / Beschattung, Pflege
  • optional:
    • Fällung kleinerer Bäume
    • Baumwurzel abtöten

Durch bei den Arbeiten anfallende Grünanfälle können auf Wunsch entsorgt werden, kostenfrei bis zu ca. 1m³.

Preisgestaltung

Je nach Arbeiten / Absprache ab 25 €/h oder pauschaler Festpreis möglich.

AGB und Datenschutzbestimmungen werden zur Angebotserstellung mit übersandt.

Arbeitszeit

– nach Absprache, i.d.R. Mo-Fr zwischen 9 und 18 Uhr möglich und in Ausnahmefällen auch am Wochenende

Arbeitsweise

Freude im Schaffen, Pünklichkeit, Berufsehre sind Eckpfeiler meiner Arbeit.

Vorzugsweise bin ich mit eigener Ausrüstung vor Ort.

 

Erfahrungen und Wissen teilen

Aus den mittlerweile mehr als 10 Jahren praktischer Arbeit mit der Natur in unserem knapp 8000m² großen Revier „Oase Goldammer“ mit Garten, Wildgarten und Naturbeobachtung sind durch viele, verschiedene Tätigkeiten eine Menge Erfahrungen zusammen gekommen.

  • Anlegen von verschiedensten Kulturen auf verschiedenen Flächen und in unterschiedlichen Kombinationen, darunter
    • Windschutzhecken, (Wild)Obsthecken (Erntehecken) und für Singvögel und Insekten,
    • Obstbaumpflanzungen, auch in von Wühlmaus und anderen Schädlingen bedrohten Bereichen,
    • Stauden- und Kräuterbeete,
    • Obstbaumscheiben und -streifen mit Förder- und Ablenkpflanzen
  • Ernte von Wildpflanzensamen und gezielte Vermehrung, u.a. auch wirksame Ablenkpflanzungen gegen „Schädlinge“ und Förderpflanzen für Obstkulturen
  • Verwendung unterschiedlicher Böden und Substrate
  • Düngen und Gesunderhalten von Boden und Pflanzen durch den Einsatz von
    • Kompost / Humus, vor allem Wurmhumus,
    • Kräuterjauchen,
    • Mulch,
  • – Permakultur-Aspekte auch im kleinen Garten erleben, z.B. Insektenhotel, Pflanzenpartnerschaften, giftfreie Schädlingskontrolle, Mulchen, , Effektive Mikroorganismen (EM)
    – ungiftige Methoden zur Regulierung bei Schädlingsbefall
    – Wühlmausabschreckung (nicht Tötung)
  • … siehe oben beschriebene Leistungen.

Hobby zum Beruf

Es hat sich über die Jahre quasi von allein ergeben. Durch Einsätze bei Freunden und Nachbarn, durch verschiedene kleine Nebenjobs (zum Antesten) und kleinere Aufträge hier und da sowie die ausfüllenden und auch fordernden, unterschiedlichsten Arbeiten in unserem Review war es nur eine Frage der Zeit, dieses Wissen anderen Menschen zugänglich zu machen und die Gartenpflege ins berufliche Leistungsspektrum mit einzubeziehen.

Der mich stets begleitende tiefe Wunsch, naturnahe Möglichkeiten der Bewirtschaftung auch anderen Menschen nahebringen zu können, ist dabei ein wichtiger Eckpfeiler.

Bei Planung und Umsetzung fließen die Möglichkeiten der feinstofflichen MSQ-Produkte für Wasserbelebung und Erdheilung ganz harmonisch mit ins Gesamtbild ein und wer mag, kann dies gern für sich entdecken (->Link).

Sortenwahl und eigene Vermehrung mit Blick auf den Klimawandel

Sei der Klimawandel  nun menschen- oder kosmisch gemacht oder beides, wir alle können die Veränderungen des Wetters in den letzten Jahren hautnah miterleben. Die Folgen für die Fluren und Wälder zeigen uns, worauf wir auch bei unseren Kulturen achten sollten.

Konsequent setze ich seit Anfang an auf Wildobst, regional angepasste oder anpassbare Obstexemplare und vermehre selbst was nur geht. Auch sähe ich selbst Obst und selektiere, wenn auch in sehr viel kleinerem Umfang als Andere es auf vielen ha Fläche können. Dennoch, es macht mir viel Freude und Jahr um Jahr bestätigt sich die Richtigkeit dieses Weges.

Als strukturelle und logistische Unterstützung dient mir dabei meine kleine Baumschule, in welcher derzeit größtenteils noch für den Eigenbedarf kultiviert wird. Hier liegt mein Ausgangspunkt für Sämlings- und Stecklingsversuche.
Ab einem bestimmten Zeitpunkt ist auch die Weitergabe vermehrter Pflanzen geplant.

Leitbild: Die Natur ist dein Partner

Miteinander kommen wir weiter als durch den Einsatz von (chemischen) Kampfmitteln, auch und vor allem im Hausgarten. Denn da weiß man, was alles (nicht) drin ist und schließlich wollen wir weder uns selbst noch den Boden inkl. Grundwasser vergiften.

Manchmal muss man dennoch durchgreifen, will man Freude im Garten – auch da sind wir wieder beim Klimawandel. Denn so msnches getier gibt es erst seit wenigen Jahren in unseren Landen, so dass die Natur meist noch nicht nachreguliert hat. Auch das weiß ich und setze bei Bedarf schnell wirksame, natürliche Mittel ein. Dabei bleibt die Nachhaltigkeit im Fokus. Denn einmal etablierte Lösungen sollen ja nicht nur einige Wochen, sondern viele Jahre wirksam bleiben.

Wer es mag, mit dem tausche ich mich darüber hinaus auch gern zur Kommunikation mit der Natur aus – siehe Buchliste im Leitartikel zur Oase Goldammer.

Stichworte: Permakultur, Familienlandsitze, naturnahes Gärtnern

-> Kontaktaufnahme

Kommentare

Kommentar schreiben

Austausch bringt Freude und bringt uns alle weiter! Poste hier deine Fragen und Anregungen zum Beitrag in freundlichem Umgangston.

Neue Kommentare werden meist binnen 48h von mir gelesen und nach Freigabe hier sichtbar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *